Die Woche in Hagen brachte allerlei Neues

Hagen. (san) Allerlei Neues in dieser Woche – in Sachen Kultur, Sport und Gesellschaft.

So fiel denn die Wahl des Theater-Aufsichtsrats unter den zahlreichen Bewerbern als Intendant ab der Spielzeit 2017/18 auf Francis Hüsers. Ob er es tatsächlich wird, hat letztlich der Rat in seiner Sitzung am 18. Mai zu beschließen. Hüsers, Jahrgang 1960, ist Dozent, Autor und Dramaturg.
Francis Hüsers studierte Germanistik, Soziologie und Anglistik sowie Sozialpädagogik und veröffentlichte bis 1997 zunächst vor allem soziologische Arbeiten. Ab 1998 verfasste er dann verstärkt Essays über Literatur und Oper. Als Dramaturg zahlreicher Opernproduktionen arbeitete er in Berlin, Graz, Frankfurt, Bern, Köln, Hamburg, Oslo, Dresden, Lübeck, Halle und St. Gallen.
Eine wichtige Entscheidung für den Hagener Sport fiel ebenfalls in dieser Woche: Die Feuervögel dürfen in der zweiten Liga, der Pro A, antreten.Allerdings sind damit einige Auflagen verbunden, die auf die stete Dokumentation der Wirtschaftlichkeit von Phoe­nix Hagen abzielen.
Und auch das ist neu für die Hagener Bürger: Drei sogenannte Baumelbänke hat CDU-Landtagskandidat Helmut Diegel den Hagener Bürgern gespendet. Diese besonders hohen Sitzgelegenheiten aus Lärchenholz erfeuten am besonders sonnigen Donnerstag schon etliche sitz- und baumelwillige Passanten im Volkspark, am Helfer Marktplatz sowie in der Hohenlimburger Innenstadt. Durch die Möglichkeit des freien und damit die Gelenke entlastenden Beinschwingens gelten sie auch als „Gesundheitsbänke“.
Doch der Stadtverwaltung war das zuvor behördlich nicht genehmigte und „nur“ von den Bezirksbürgermeistern abgesegnete Aufstellen der Bänke ein Dorn im Auge – sie hat in den zurückliegenden Stunden allerlei unternommen, um tatsächlich den Abbau der Bänke zu forcieren. Es ist immer wieder erstaunlich, wofür Beamte Zeit haben – und so darf man gespannt sein, was letztendlich aus den neuen Bänken wird.