Die Woche in Hagen: „Sport-Regelungen“

Hagen. (san) Zwar war es keine sportliche Woche, aber eine rund um den Hagener Sport: Die Neuordnung bei Phoenix nimmt konkrete Formen an und scheint den abgestiegenen Basketball-Bundesligisten auf einen guten Weg in die Zukunft zu bringen. Das zeigte sich beim Sponsorentreffen am vergangenen Mittwoch.

Auf Phoenix folgt Eintracht
Auch im Hagener Handball geht es weiter. Hatte doch Trainer Lars Hepp beim VfL Eintracht Hagen am Montag ob der ausbleibenden Erfolge das Handtuch geschmissen. Doch bereits am Donnerstag bot sich mit Niels Pfannenschmidt ein Nachfolger, um den Drittligisten auf Kurs zu bringen (wir berichten in dieser Ausgabe an anderer Stelle über beide Vereine ausführlicher).
Sportausschuss mit neuem Vorsitz
Auch in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag ging es in Form von Personalien um den Hagener Sport: Fortan hält nicht mehr Marc Krippner den Vorsitz im Sportausschuss inne. Der ehemalige SPD-Fraktionsvorsitzende ist auf Drängen seiner eigenen Partei gänzlich als Ausschussmitglied abgewählt worden.
Dietmar Thieser steht dem Sportausschuss ab sofort vor. Der Hasper Bezirksbürgermeister war bis 2014 sechs Jahre lang Chef des Stadtsportbundes und ist folglich mit dem Sport vor Ort bestens vertraut.
Feuerwehreinsatz: Braune Brühe
Alles andere als sportlich zumute war es den Angestellten einer Postfiliale in Haspe am Mittwoch, als sie das Auslaufen einer braunen Flüssigkeit aus einem Paket bemerkten, das an einen Elektronik-Konzern adressiert war.
So kam zuerst die Feuerwehr und dann die Polizei ins Spiel. Vorsorglich brachte man das Paket nach draußen und sperrte den Bereich ab. Mit Schutzanzügen ausgerüstet machten sich zwei Feuerwehrleute daran, das Paket zu untersuchen.
Kurz darauf folgte die Entwarnung: In dem Karton befand sich lediglich eine Flasche Whiskey, die zerbrochen und ausgelaufen war.