Dinoeier-Suche in Vorhalle

Vorhalle. Da war nicht der Osterhase in Aktion. Im Hagener Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen hat ein Dinosaurier einige Ostereier versteckt. Denn auch die größten Dinosaurier sind bekanntlich aus einem kleinen Ei geschlüpft. Am Ostersonntag und -montag können sich Kinder im Museum wieder auf die Suche machen. 13 Eier müssen gesucht und dabei 13 Buchstaben notiert werden.

Wer daraus das richtige Lösungswort bildet, kann sich einen 50 Millionen Jahre alten Haifischzahn oder einen bunten Halbedelstein aussuchen. Wer sich traut, seinen Arm in den Dinokopf zu stecken, kann mit etwas Glück noch einen faszinierenden Fossilienabguss gewinnen. Außerdem bekommt jedes Kind noch ein schönes Ausmalbild geschenkt.

Damit die Suche nicht zu schwer wird, hilft Dini, ein kleiner, lustiger Dinosaurier auf einem Rätselbogen. Er hat immer ein paar gute Tipps, die bei der Suche weiter helfen. Vielleicht wurde ja ein Ei beim riesigen Mammut versteckt oder eines wird vom zotteligen Wollnashorn bewacht. Bei der Suche lernt man so nebenbei das ganze Museum mit seinen vielen Attraktionen kennen. Natürlich fehlt auch ein Dinosaurier nicht. Bei dieser Gelegenheit kann man auch noch mehr über die Urzeittiere erfahren.

Das Museum im Wasserschloss veranstaltet das beliebte Suchspiel in diesem Jahr zum wiederholten Mal. Auf alle, die in den Vorjahren schon daran teilgenommen haben, wartet in diesem Jahr eine neue Variante. Die Osteraktion ist kostenlos, nur der Museumseintritt muss gezahlt werden. Das Museum im Wasserschloss Werdringen ist an allen Ostertagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet.