Eilper Demenzkreis sucht noch Unterstützer

Eilpe. (Red.) Der ältere Herr mit den grauen Schläfen und dem müden Blick ist tief in sich zusammen gesunken. Es scheint, als lebe er nur in seiner eigenen Welt. Auf Ansprache reagiert er nicht. Es interessiert ihn nicht, wenn eine Tür zufällt, er schaut nicht auf, als es klingelt. Pastor Rose streichelt vorsichtig die Hand des alten Mannes und fängt an zu singen. „Alle Vögel sind schon da“, schallt es durch den kleinen Gemeinschaftsraum und Kyungsil Kang spielt dazu am Klavier.

In Erinnerung

Sechs betagte Damen und Herren sitzen zusammen im Eilper Seniorenheim: Senioren, die aufgrund einer fortgeschrittenen Demenz-Erkrankung pflegebedürftig geworden sind. Sie unterhalten sich nicht, fast entsteht der Eindruck, als würden sie auch auf direkten Blickkontakt nicht reagieren. Doch als Pastor Rose die zweite Strophe des bekannten Volksliedes anstimmt, wird der kleine Raum zum Leben erweckt. Die Augen öffnen sich, die Hände der Senioren bewegen sich im Rhythmus der Musik und plötzlich beginnt der ältere Herr mit den grauen Schläfen herzlich zu singen. Er kennt den Text und die anderen Senioren kennen ihn anscheinend auch – vieles mögen die Demenzkranken aus ihrem vorherigen Leben vergessen haben, doch die Erinnerung an diese altbekannten Melodien ist ihnen geblieben.

„Das sind die Momente, für die wir diese Arbeit machen“, sagt Pastor Rose. Seine Rührung ist ihm anzumerken, als die Senioren gemeinsam das nächste Volkslied anstimmen und teilweise jauchzend dazu die Hände heben. „Die Musik weckt bei den Senioren die Lebensfreude, die noch in ihnen schlummert. Für uns ist diese musikalische Stunde auch immer eine Entdeckungsreise. Wir fragen uns: Wer sind diese Leute? Welche Erinnerungen verbinden sie mit der Musik?“

Wertvolles Angebot

Kyungsil Kang ist ausgebildete Musiktherapeutin und wurde extra für diese gemeinsame Musikstunde engagiert. Roswitha Neubert und Heidi Steinmann sind Mitglieder der Christusgemeinde Eilpe und leisten im Bonhoeffer-Haus ehrenamtlichen Besuchsdienst. Jeden Freitag unterstützen sie Pastor Rose beim Musikkreis und hoffen sehr, dass das Angebot noch ein weiteres Jahr aufrecht erhalten werden kann: „Wir bieten diesen Musikkreis mit der Musiktherapeutin einmal in der Woche an – pro Jahr benötigen wir Spenden in Höhe von rund 1.200 Euro.“ Ein wertvolles Angebot, das mit einer Spende sinnvoll begleitet werden könnte.

Wer den Musikkreis unterstützen möchte, kann dies über folgendes Konto tun: Bank der Kirche und Diakonie, Evangelische Stiftung Volmarstein, Kontonummer: 210 159 9054, BLZ: 350 601 90, Stichwort: Musiktherapie DBH Hagen.