Einbruch im Rapunzelweg

Hagen. Zu einem Einbruchsversuch in Haspe kam es am Donnerstag, 12. Juli. Gegen 9.30 Uhr verließ eine 46-jährige Hagenerin ihr Haus im Rapunzelweg. Wenige Minuten später erhielt sie einen Anruf von ihrer Tochter (17). Anscheinend machte sich eine unbekannte Person an der Haustür zu schaffen und versuchte diese auszuhebeln. Vermutlich floh der Einbrecher, als er einen Hund im Haus bellen hörte. Die hinzugerufenen Polizisten fahndeten in den umliegenden Straßen. Im Elfenweg meldete eine Zeugin einen unbekannten Mann, der durch einen Garten lief. Die Beamten entdeckten kurz darauf einen 27-Jährigen, der sich im Feenweg hinter einem Busch versteckte. Er trug neben gefälschten Ausweispapieren auch ein Messer und ein Pfefferspray bei sich. Die Streifenwagenbesatzung nahm den mutmaßlichen Einbrecher vorläufig fest. Ob es sich tatsächlich um den Einbrecher aus dem Rapunzelweg handelt, kann noch nicht gesagt werden. Die Kripo hat den Fall übernommen.