Einbruch in „Ische“

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region

Hagen. Einen hohen Schaden haben Einbrecher in der „nigelnagelneuen“ Ischelandhalle angerichtet. In der Nacht zu Freitag lief um 2.03 Uhr bei einer Sicherheitsfirma ein Alarm wegen einer Störung in der Heizungsanlage auf. Zu vermuten ist, dass sich unbekannte Täter zu diesem Zeitpunkt noch in der Halle aufhielten. Wahrscheinlich haben sie aber nach der Alarmauslösung, die sie offensichtlich beim Durchtrennen eines Kabels selbst verursacht hatten, die Flucht ergriffen.

Wie bei der Tatortaufnahme festgestellt wurde, sind die Einbrecher vermutlich bereits in den späten Abendstunden am Donnerstag durch das Kellergeschoss, wo sie ein Tor aufhebelten, in die Halle eingedrungen. Dort haben sie etwa 1.500 Meter Kupferkabel aus der kompletten Klima-, Heizungs- und Lüftungsanlage ausgebaut und entwendet. Außerdem nahmen sie eine weitere große Kabeltrommel mit. Der reine Sachschaden wird bisher auf ca. 16.000 Euro geschätzt.

Welcher Schaden indes durch den Ausfall der kompletten Versorgungsanlage entstanden ist, kann noch nicht gesagt werden. Der Wiederverkaufswert der entwendeten Kupferkabel dürfte für die Täter übrigens lediglich bei ca. 400 bis 500 Euro liegen. Die Polizei bittet insbesondere Schrotthändler, denen größere Mengen Kupferkabel angeboten werden, sich zu melden. Ebenso werden Zeugen, die Täterhinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich unter Telefon 986-2066 bei der Hagener Polizei zu melden.