Erfolgreiche Kontrollen – fünf Haftbefehle

Hagen. Polizei und Ordnungsamt waren am Donnerstag, 4. April, in den Nachmittags- und Abendstunden in den Stadtteilen Wehringhausen, Altenhagen und im Bahnhofsbereich unterwegs. Unterstützung erhielten sie hierbei von 10 Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei.
Bei dem Einsatz konnten insgesamt fünf Haftbefehle vollstreckt werden. Neben drei Haftbefehlen, bei denen die Gesuchten jeweils kleinere Geldbeträge zu entrichten hatten, gingen der Polizei auch zwei dicke Fische ins Netz. Die Kontrolle eines 45-jährigen Hageners auf der Wehringhauser Straße ergab, dass er mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hagen zur Festnahme ausgeschrieben war. Er hatte wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Diebstahls noch neun Monate Freiheitsstrafe zu verbüßen. Der 45-Jährige wurde der Justizvollzugsanstalt zugeführt.
Ein 49-jähriger Mann, der den Polizisten auf der Friedensstraße ins Netz ging, war ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Hagen zur Festnahme ausgeschrieben. Er musste wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen noch 110 Tage Freiheitsstrafe verbüßen. Auch der Weg des 49-Jährigen führte unmittelbar in die Justizvollzugsanstalt.
Die Polizei und das Ordnungsamt leiteten außerdem zwei Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie fünf Ordnungswidrigkeitenanzeigen ein.
Um 18.15 Uhr überprüften die Beamten auf der Wehringhauser Straße ein Pärchen, das ein Fahrrad und mehrere Elektrowerkzeuge mit sich führte. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass die Gegenstände aus einer Straftat stammten. Das Fahrrad und die Werkzeuge wurden sichergestellt.