Vollsperrung der Rehstraße

Hagen. Die Aufweitung der Eisenbahnüberführung Rehstraße wird seit Oktober 2011 im Auftrag der DB-Netze von der Firma Klostermann durchgeführt. Zusätzlich notwendig gewordene Umlegungsarbeiten von Versorgungsleitungen der Enervie AG unterhalb der DB-Brücke haben zu einer Bauzeitverzögerung von rund zehn Wochen geführt. Um die zeitlichen Verzögerungen aufzufangen und die verbindlich zugesagten Vollsperrungen des Gleisverkehrs für Oktober dieses Jahres einhalten zu können, muss die Rehstraße für zwei mehrmonatige Zeiträume komplett gesperrt werden.

Die erste Vollsperrung wird vom 13. Februar bis 13. April und die zweite vom 1. August bis 31. Oktober 2012 eingerichtet.

Eine nummerierte Umleitungsbeschilderung wird von der Wehringhauser Straße über Berliner Straße, Preußestraße, Kurt-Schumacher-Ring, Kölner Straße, Haenelstraße, Leimstraße, Konrad-Adenauer-Ring bis zur Rehstraße in beiden Fahrtrichtungen eingerichtet. Zusätzliche Hinweisschilder auf der Leimstraße und dem Konrad-Adenauer-Ring signalisieren dem Gesamtverkehr, rechtzeitig über Leimstraße und Rolandstraße den Weg in Richtung B 7 zu nehmen.

Im Zuge der Aufweitung der Eisenbahnüberführung Rehstraße wird die Rehstraße vom Wirtschaftsbetrieb Hagen von der Wehringhauser Straße bis zur Minervastraße neu gestaltet und eine den aktuellen Gegebenheiten angepasste Verkehrsführung eingerichtet. Durch die Sperrung der Rehstraße kann es zu Behinderungen im Verkehrsablauf auf den verbleibenden Straßen kommen. Die Stadt Hagen bittet um Verständnis und empfiehlt, den Baustellenbereich während der Sperrung großzügig zu umfahren.