EWG in Hagen: Traditionsreich und zukunftsorientiert

[1/3] Nicht nur eine Wohnung selbst

[1/3] Nicht nur eine Wohnung selbst, sondern vor allem auch das Umfeld trägt zum positiven Lebensgefühl bei. Eine grüne Innenhof-Oase für kleine wie große Mieter hat die EWG hier in Eilpe, In der Welle, geschaffen. (Foto: EWG) [2/3] Die Mitglieder des Bau

Hagen. (tau) 125 Jahre alt wird die EWG Hagen im Dezember. Damit ist sie eine der ältesten Eisenbahnergenossenschaften Deutschlands – doch von Alter keine Spur. Kundenorientiert, innovativ und engagiert zeigt sich die EWG stark in der Gegenwart und fit für die Zukunft.

362 Häuser mit 2.500 Wohnungen sind im Bestand der Eisenbahner Wohnungsgenossenschaft Hagen.
Pro Jahr fließen für Instandhaltung und Modernisierung Investitionen in Höhe von mehr als viereinhalb Millionen Euro in die Gebäude. Umfangreiche (energetische) Sanierungsmaßnahmen, neue Bäder, innovative Fassadengestaltung oder Nachrüstung im Bereich der Sicherheit (z.B. Einbruchschutz bei Fenstern und Türen) tragen zum Wohnwert und Wohlfühlfaktor bei, so dass langjährige Mieter „ihrer“ Genossenschaft gerne die Treue halten und neue Mieter hier ein gemütliches Zuhause finden.
„Wir sind traditionsreich und verlässlich,“ sagt EWG-Geschäftsführerin Ingrid Wagner.