Faszination Vinyl

Er ist fasziniert von der guten, alten Vinyl-Platte: Wulf Claussen sammelt Schallplatten. (Foto: Anja Schade)

Hagen. (AnS) „Sie ist einfach ein tolles Produkt“, gerät Wulf Claussen ins Schwärmen, wenn er von der guten, alten Schallplatte spricht. Anders als der moderne CD-Silberling und die vielen andere High-Tech-Abspielmöglichkeiten besitzt sie noch einen charmanten Charakter – mit Rillen, oft manchem Kratzer und einer typischen und etwas anderen Klangqualität, wenn die Nadel über das „Plastik“ fährt.

Seit über 40 Jahren sammelt Wulf Claussen die Vinyl-Scheiben mit allem, was dazugehört. „Ich bin mit diesem Tonträger praktisch aufgewachsen“, erzählt der 51-Jährige. „Vor rund zehn Jahren habe ich meine Leidenschaft wiederentdeckt und begonnen Vinyl wieder zu kaufen und selbstverständlich auch zu hören.“ Seitdem stöbert Wulf Claussen nach dem „schwarzen Plastik“. So manches „Schätzchen“ findet sich in seiner Sammlung, die mittlerweile 400 Platten – von Soul über Jazz und Rock – umfasst. „Im Vergleich zu anderen Plattenliebhabern eine recht kleine Auswahl“, schmunzelt Claussen. Aber auch T-Shirts, alte Poster und Eintrittskarten gehören als Zubehör dazu.

Viele werden sich an den Schallplattenspieler erinnern und an die besondere Tonqualität, die Sammler Wulf Claussen so gerne mag. (Foto: privat)

Anderer Klang

Ihn fasziniert der gute Klang: „Die Tonabnahme und die Tonübertragung hören sich für mich einfach besser an.“ Und auch die unterschiedlichen Wertigkeiten hat er kennen gelernt. Eine „mint“-Schallplatte kann als beste und kleinere Auflage da schon mal 200 Euro kosten.

„Liebhaber wird es einige geben“, vermutet der Hagener, der jetzt Mitstreiter sucht. Er möchte am 30. Mai 2013 zum ersten Vinyl-Klub einladen, der von 14 bis 19 Uhr im Werkhof Hohenlimburg, Herrenstraße 17, stattfindet.

Für Liebhaber

Es soll eine Börse werden, für alle, die den schwarzen Rundling lieben, die Schätzchen suchen, ihre verstaubten Exemplare loswerden wollen oder einfach neugierig sind. Aber nicht nur die Verkaufsinteressen sollen eine Rolle spielen, auch das Beiwerk. Nebenher soll der Second-Hand-Markt auch eine kleine Ausstellung beherbergen: mit allem, was die gute, alte Zeit mit allen Erinnerungen ausmachte: Fotos, Bandkarten, Poster, Kleidung, Büchern und Raritäten zum Thema. „Ich habe selbst eine kleine Geschichte zur Entwicklung der Schallplatte verfasst“, erklärt Wulf Claussen. Vielleicht kann der eine oder andere wk-Leser noch etwas zum beinah schon historischen Klangträger beisteuern?

Am späteren Nachmittag wird noch ein akustischer Live-Beitrag geboten. Das Café ist geöffnet, der Eintritt ist frei.

Zudem gibt es noch einen besonderen Service eines Dortmunders Geschäfts: Neben gebrauchten Platten bieten sie neben Cover und Schutzhüllen auch die Reinigung der verstaubten Schallplatten an, inklusive waschen und bügeln!

Noch sucht der Vinyl-Fan Mitaussteller, die privat ihre Schallplatten verkaufen möchten. Der Stand (ca. 1 lfm) kostet dann 10 Euro. Anmeldungen nimmt Wulf Claussen, Telefon 02331 / 1275-710 oder E-Mail wulf-berlin@web.de, entgegen.