Faszinierende Trommeln in Hagen

Fünf Wochenkurier-Leser können sich mit ein bisschen Glück über jeweils zwei Tickets für die Taiko-Show „Wadokyo - The Power of Drums“ freuen. (Foto: Mdh events)
Fünf Wochenkurier-Leser können sich mit ein bisschen Glück über jeweils zwei Tickets für die Taiko-Show „Wadokyo – The Power of Drums“ freuen. (Foto: Mdh events)

Hagen. (Red.) „Wadokyo – The Power of Drums“: Es geht eine besondere Faszination von dieser Gruppe aus – fast schon ein Zauber, dem sich keiner entziehen kann. Die archaischen, kraftvollen Beats, die bebenden Drums, der Spaß und die bis an die Grenzen gehende Verausgabung der Trommler, verleihen dem Stil von „Wadokyo“ eine ganz besondere Magie und Anziehungskraft. Es ist nicht nur der Klang der Trommeln, der das Publikum sofort erfasst und in seinen Bann zieht, es ist auch die temperamentvolle, energetische Art der Trommler, es ist ihr Spaß, ihre Emotionalität.

„Wadokyo“ ist eine international besetzte Formation, unter der Leitung des Gründers, Frank Dubberke. Zuhause sind diese Trommler in Düsseldorf, wo auch die angegliederte Taiko Academy unter der Leitung von Jeannette Petersen ihren Sitz hat. Am 6. November 2015 ist die Gruppe im Zuge ihrer „Taiko Motion Tour“ auch in der Stadthalle Hagen, Wasserloses Tal 2, zu Gast. Ab 20 Uhr können die Besucher die Symbiose von Leidenschaft und Ästhetik erleben, in der die Faszination dieses europäischen Taiko-Ensembles liegt.

Karten für das Taiko-Event gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der Stadthalle Hagen (Tel. 02331/ 3450) oder bei Eventim unter 01806/ 570070 und www.eventim.de.

Verlosung

Fünf Wk-Leser können sich mit etwas Glück über jeweils zwei Tickets für das Taiko-Spektakel von „Wadokyo“ freuen. Wer bis zum 28. Oktober 2015 eine Mail an redaktion@wochenkurier.de mit der Betreffzeile „Wadokyo“ schickt, hat die Chance auf eines der fünf „Zwei-Ticket-Pakete“. Bitte den vollständigen Namen, Anschrift und die Telefonnummer nicht vergessen. Bei mehr als fünf Einsendungen entscheidet das Losverfahren. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.