Feuerwehr Herdecke am Sonntag im Dauereinsatz

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region
Herdecke. Am Sonntag, 6. Januar, waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Herdecke im Dauereinsatz.

Um 4.18 Uhr riss ein Alarm der Brandmeldeanlage des Krankenhauses die Feuerwehrleute aus dem Schlaf. Vor Ort stellten sie dann jedoch schnell fest, dass es sich bei dem Alarm im Kinderhaus um einen Fehlalarm, verursacht durch eine Mikrowelle, handelte.

Um 8.11 Uhr folgte der nächste Alarm einer Brandmeldeanlage aus einer Tiefgarage im Meinrad-Miltenberger-Weg. Einen Grund für die Auslösung fanden die Feuerwehrleute nicht. Auch hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

Um 15.34 Uhr wurde die Feuerwehr Herdecke dann zu einer Ölspur am Westender Weg alarmiert. Es stellte sich heraus, dass ein PKW vom Eicklohweg über Am Berge und den Westender Weg bis zur Hellbracke gefahren war, ehe der Fahrer merkte, dass mit dem Fahrzeug etwas nicht stimmte und er zurückfuhr. Dadurch wurden beide Fahrtrichtungen stark mit Diesel kontaminiert. Der Einsatzleiter der Feuerwehr forderte das Technische Hilfswerk Wetter/Herdecke an, um das Abstreuen der Ölspur mit Bindemittel schnell zu bewältigen. Die Straßen mussten für die Dauer des Einsatzes zeitweise voll gesperrt werden. Die Feuerwehr und das THW waren jeweils mit vier Fahrzeugen und insgesamt über 30 Einsatzkräften bis in die frühen Abendstunden im Einsatz.