Fliegerbombe in Hagen

Hagen. An der Sedanstraße in Hagen (Baustelle Bahnhofshinterfahrung) wurde heute am Vormittag eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

  • Die Entschärfung der Bombe begann um ca. 19.15 Uhr, um 19.40 Uhr war sie ohne weitere Zwischenfälle entschärft.
  • Um 15 Uhr startete die Evakuierung folgender Straßen und Häuser: Altenhagener Brücke 1-5; Altenhagener Straße 2-72 und 3-65; Am Hauptbahnhof; Adolfstr. 1-14 beidseitig; Sedanstr. 8-12 und 1-41; Eckeseyer Str 28-56 und 1-63; Fehrberliner Str 4-32 und 1-15; Düppelstr 2-22 und 1-15; Zur Stiege 2-10 und 3-5; Graf von Galen Ring 2-16; Märkischer Ring 1-13; Wittekindstr. 4-18 und 3-17; Roßbacherstr. 2-6 und 1-7; Treppenstr. 3 und 4-6; Werdestr. 2-6; Spichernstr. 1-9; Wehrstr. 1; Weißenburgerstr. 2-12 und 7-11; Schmale Str. 2-22 und 11
  • Mehrere hundert betroffene Anwohner, die währenddessen nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen konnten, wurden von bereitgestellten Bussen zum ehemaligen „Max Bahr“-Baumarkt gebracht, dort versorgt. Nach der Entschärfung wurden die Betroffenen wieder zurück zu ihren Wohnungen gebracht.
  • Auch der Hauptbahnhof war betroffen, die Bahnsteige und der Tunnel zu diesen wurden vor der Entschärfung gesperrt. der Bahnverkehr kam zum Erliegen.

Aktuellehaben wir zur Situation auch auf Twitter und Facebook informiert.