Flüchtlingen Deutsch beibringen

Hagen. „Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden“, sagt eine Lebensweisheit: Was aber tun, wenn die Worte fehlen. Ob beim Einkaufen, beim Arzt, im Bus oder beim Kontakt mit den Nachbarn, Sprache, die deutsche Sprache ist im Alltag wichtig. Besonders wenn man neu in einem Land ist.

Aufgrund der steigenden Anzahl von Flüchtlingen in Hagen einerseits und der großen Bereitschaft zum Engagement anderseits möchte die trägerübergreifende Untergruppe „Ehrenamt und Flüchtlinge“ das Angebot von Sprachangeboten erweitern. Interessenten werden daher zu einer offenen Infoveranstaltung am Freitag, 21. August 2015, um 16 Uhr, ins Dödtkomm, Dödterstraße 10 (Elbers), eingeladen.

Engagierte, die bereits Sprachangebote durchführen, berichten von ihren Erfahrungen und über Möglichkeiten zur Hospitation. So können sich auch Interessenten ohne Lehrerfahrung einbringen und sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen erteilt die Freiwilligenzentrale Hagen, Rathausstraße 13, Tel. 184170.