Frank Walter bleibt Chef der Sparkasse

Hagen. (ME) Der kleine wochenkurier-Rückblick auf einige Hagener Ereignisse dieser Tage:

Bis 2020

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Hagen hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 19. März 2014, einstimmig beschlossen, den Vertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden Frank Walter bis 2020 zu verlängern. Das Gremium bestätigt damit sein uneingeschränktes Vertrauen zum Chef der Sparkasse, „der gemeinsam mit dem Vorstandsteam und den engagierten und kompetenten Mitarbeitern das Haus in den vergangenen Jahren zu sehr guten Ergebnissen geführt hat“, so der Verwaltungsrat.

Die Sparkasse legt überdies Wert auf die Feststellung, sie wende seit Jahren das Transparenzgesetz an und veröffentliche jährlich die Gehälter und Zuwendungen an die Vorstandsmitglieder. Der Verwaltungsrat „tritt in Gänze dem durch Veröffentlichungen in einer Tageszeitung entstandenen Eindruck entgegen“, Frank Walter habe im Rahmen der Verlängerungsverhandlungen Mehrforderungen im Hinblick auf seine Alterssicherung gestellt. „In diesem Bericht wurden interne Beratungen falsch weitergegeben. Der Verwaltungsrat wird dieser strafrechtlich relevanten Verletzung der Verschwiegenheitspflicht mit den gebotenen Mitteln begegnen,“ so das Sparkassen-Kontroll-Gremium.

Filial-Umbau

Wo bisher Schere und Föhn, Kochlöffel und Bratpfanne zu finden waren, regieren jetzt die Bauarbeiter: In der vierten Etage der Galeria-Kaufhof-Filiale Hagen hat der Umbau begonnen. Im Herbst sollen die Sport-, Kinder- und Spielwarenabteilung aus der Volme-Galerie in das Stammhaus an der Elberfelder Straße umziehen. Gleichzeitig erhält die gesamte Filiale ein Lifting und wird neu strukturiert.

Minister-Besuch

Hagen als Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort stand am Donnerstag im Mittelpunkt des Besuchs von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Gemeinsam mit Vertretern der heimischen SPD besuchte der Landesminister die internationale Unternehmensgruppe Theis sowie die mittelständische Firmengruppe Kubitz im Lennetal. Beide Geschäftsleitungen hatten die Politiker eingeladen zur Werksbesichtigung mit Unternehmer-Dialog.

Für die Firma Theis konnte Geschäftsführer Cyrille Heibst gute Botschaften verkünden, indem er die „erfolgreiche Sanierung des Konzerns“ erläuterte. Ebenso wie bei Theis war auch bei der Kubitz-Gruppe, angeführt durch Inhaber und Geschäftsführer Dieter Kubitz, das Interesse groß am Dialog.

Verdi-Streik

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) sorgte am Dienstag für „stillgelegte Busse“ – Streik! Von dem Streiktag waren auch verschiedene Dienstleistungsangebote des Hagener Entsorgungsbetriebs (HEB) betroffen. Alle Restmülltonnen in den Stadtgebieten Boele, Boelerheide, Hengstey, Helfe, Fley, Ischeland/Höing, Lennetal, Kabel sowie in der Innenstadt/Bahnhof wurden am Dienstag nicht geleert. Am kommenden Dienstag, 25. März 2014, erfolgt die nächste Leerung in diesen Gebieten. Dann werden sowohl die regulären Mülleimer (graue und grüne Behälter) als auch die nicht geleerten roten Behälter entleert.

Phoenix-Chance

Am 27. Spieltag der Basketball-Bundesliga geht die Reise für Phoenix Hagen am heutigen Samstag nach Niedersachsen. Gegner ist der Playoff-Kandidat Artland Dragons. Sprungball in der Artland-Arena ist um 20 Uhr.

Phoenix Hagen sieht das Spiel im Artland nach dem 82:77-Erfolg über die Telekom Baskets Bonn als Chance. „Nach so einem Sieg trainiert es sich natürlich immer etwas leichter“, berichtet Ingo Freyer. Bis auf Niklas Geske sind alles Spieler fit. „Wir haben am heutigen Samstag die Gelegenheit zu beweisen, dass wir auch auswärts gut sind. Das ist uns zuletzt in Bremerhaven und in Bayreuth nicht gelungen.“ In beiden Partien mussten sich die Feuervögel letztlich klar geschlagen geben, und zwar mit 64:86 und 71:90.

OB-Kandidat

Bei der Kommunalwahl am 25. Mai stiegt noch ein fünfter Oberbürgermeister-Kandidat in die Bütt: Ingo Hentschel geht für „Die Linke“ ins Rennen. Er ist gleichzeitig linker Spitzenkandidat für die Wahlen zum Stadtrat.