Frühlingsfest am Haus Busch

Helfe. An der Biologischen Station Hagen im Innenhof des Journalistenzentrums Haus Busch in Helfe findet am Samstag, 21. April 2012 ab 10 Uhr ein Frühlingsfest mit Pflanzenbörse statt – mit einem abwechselungsreichen Mitmach-Programm für die ganze Familie. Die Hagener Naturschutzvereine haben sich dafür eine Menge ausgedacht. Der Innenhof des Haus Busch bietet optimale Bedingungen für eine Vielzahl von Ständen.

Viele Informationen rund um den Naturschutz bietet das Frühlingfest am Haus Busch. (Foto: Biologische Station Hagen)

Kleine Exkursionen in den historischen Park Haus Busch und zur neuangelegten Obstwiese sollen beispielsweise die interessanten Lebensräume vor Ort vorstellen. Der neu eingerichtete Nisthilfen-Lehrpfad wird von fachkundigen Mitgliedern des NABU Hagen vorgestellt. Direkt anschließend können die Kinder beim Bau von Nisthilfen für Insekten und Singvögel ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

Am Stand der Bio-Station können Obstbäume alter Sorten erworben werden. Vielleicht findet der eine oder anderen im Anschluss an eine fachmännische Beratung wieder einmal Spaß an einer satten Obsternte im eigenen Garten. Die Aktion „Faltertage“ des BUND wirbt um Beteiligung, denn das bevorstehende Frühjahr bietet ausreichende Gelegenheiten für die Beobachtungen der einheimischen Schmetterlinge. Ein Infostand eines Imkers wird auch über die geflügelten Helfer in Natur und Garten informieren. Am Stand der Naturwissenschaftlichen Vereinigung Hagen können Mineralien und Fossilien besichtigt und erworben werden.

An Informationen soll es selbstverständlich auch nicht mangeln: An den Ständen von NABU, BUND, NWV und BioStation sind vielerlei Infos rund um verschiedene Naturschutzthemen erhältlich. Das Naturerlebnis Marienhof bietet „Naturfühlungen“ für Kinder an und die Kita Hasselbach lädt zum Forschen und Experimentieren ein.

Von 10 bis 15 Uhr kommen Groß und Klein sicher auf ihre Kosten. Und auch die Gaumenfreuden kommen nicht zu kurz: Apfelsaft und andere Obstsäfte von heimischen Streuobstwiesen sind ebenso wie hausgemachte Kuchen im Angebot. Aus dem Erlös soll der Naturlehrpfad im Park an der Biostation weiter ausgebaut werden.