Führerschein gegen Busticket tauschen

HVG-Chef Christoph Köther (li.) und der städtische Beigeordnete Thomas Huyeng stellten die neue Umtausch-Aktion von Straßenbahn-AG und Stadt Hagen vor: Den Führerscheintausch. (Foto: Heiko Cordes)

HVG-Chef Christoph Köther (li.) und der städtische Beigeordnete Thomas Huyeng stellten die neue Umtausch-Aktion von Straßenbahn-AG und Stadt Hagen vor: Den Führerscheintausch. (Foto: Heiko Cordes)

Hagen. (hc) Wer nicht mehr aktiv im Auto im Straßenverkehr teilnehmen kann oder will, der braucht eine Alternative. Diese heißt in vielen Fällen „öffentlicher Nahverkehr“.
Um noch mehr Menschen den Ein- beziehungsweise Umstieg in den Bus zu erleichtern, haben die Stadt Hagen und die Hagener Straßenbahn AG eine neue Aktion ins Leben gerufen: Den Führerscheintausch.
Wer seinen „Lappen“ nicht mehr braucht, der kann ihn beim Straßenverkehrsamt eintauschen für einen „Gutschein“ der bei der Straßenbahn AG in ein „Ticket 1000“ für drei Monate getauscht wird. „Die Idee hierfür ist aus der Bürgerschaft gekommen“, erklärt der städtische Beigeordnete Thomas Huyeng.
Ohne Altersgrenze
Von der Stadt Hagen wurde diese an die HVG weitergegeben. „Wir haben das dann sehr wohlwollend geprüft“, sagt HVG- und Straßenbahn-Vorstand Christoph Köther.
Für den Führerschein-Tausch gibt es keine Altersgrenze, allerdings richtet sich das Angebot vor allem an die älteren Bürgerinnen und Bürger. Bis zu 30 Personen Personen erwartet Huyeng zum Auftakt der Aktion. „Von Jahr zu Jahr mehr“, hofft der Beigeordnete auf den sogenannten „Schneeballeffekt“.
Durch den demographischen Wandel werde die Gruppe der Menschen, die älter ist und nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen kann, größer. Nach den drei Monaten geht das Ticket in ein Abo über für derzeit 62,99 Euro pro Monat, falls man nicht kündigt.