Geburtstag in der Pelmke

Hagen. (je) Am kommenden Wochenende wird mit einem kleinen Festival der Geburtstag einer für Hagen einmaligen Konzertreihe gefeiert. Denn es ist bereits drei Jahre her, dass im Wehringhauser Kulturzentrum Pelmke ein livemusikalisches Experiment gestartet wurde.

Nick Placzek reist mit Gitarre und Band als Liedermacher Rocco Konserve“ selber durch die Clubs der Republik. Gemeinsam mit seinem Musikerkollegen Christopher Heimer organisiert er in seiner Heimat Wehringhausen die monatliche Konzertreihe "Pelmke Noisette", die jetzt ihren dritten Geburtstag feiert. (Foto: Jan Eckhoff)
Nick Placzek reist mit Gitarre und Band als Liedermacher Rocco Konserve“ selber durch die Clubs der Republik. Gemeinsam mit seinem Musikerkollegen Christopher Heimer organisiert er in seiner Heimat Wehringhausen die monatliche Konzertreihe „Pelmke Noisette“, die jetzt ihren dritten Geburtstag feiert. (Foto: Jan Eckhoff)

Die damalige Idee unter dem anfänglichen Arbeitstitel „Pelmke Noir“: einmal monatlich an einem Donnerstag spielen bei freiem Eintritt ein überregional bekannter „Singer/Songwiter“ sowie ein regionaler Künstler in Wohnzimmeratmosphäre ein Konzert. Zur Erzeugung der Stimmung wird der Saal des Kulturzentrums bestuhlt, die Bühne ist mit Sofa, Sesseln und Wohnzimmerlampen aus Omas Zeiten geschmückt.

Mit diesem Konzept wurde, wie sich bald zeigte, in Hagen eine kulturelle Lücke geschlossen. Die meist eher ruhigeren, hin und wieder aber auch erstaunlich experimentellen Klänge der aus dem ganzen Bundesgebiet angereisten Liedermacher wurden zum Publikumsrenner. Normalerweise sind die Konzerte der vergangenes Jahr in „Pelmke Noisette“ umbenannten Reihe derart gut besucht, dass überpünktliches Erscheinen lohnt, um überhaupt noch einen Sitzplatz zu ergattern.

Inhaltlich ist man sich trotz der Umbennenung und des Erfolges aber treu geblieben. „Pelmke Noisette“ findet in planbarer Regelmäßigkeit mit Ausnahme einer kurzen Sommerpause stets am zweiten Donnerstag im Monat statt. Der freie Eintritt wird dabei durch verschiedenes Engagement ermöglicht. So organisieren Nick Placzek und Christopher Heimer, selber Musiker unter anderem in der Band „Rocco Konserve“, das Programm ehrenamtlich. Die Material- und Personalkosten, die der Pelmke für die Durchführung der „Noisette“-Konzerte entstehen, wurden vorübergehend gezielt durch ein Förderprogramm des Bundes finanziert. Nach dessen Auslaufen soll es aber keine Einschnitte im Programm geben. Für die Reisekosten der Künstler wird im Anschluss an die Konzerte ein Hut durch das Publikum gereicht.

Am Samstag, 10. Oktober 2015, wird nun ab 18.30 Uhr der dritte „Noisette“-Geburtstag gefeiert. Dazu reisen sieben Künstler und Bands an, die allesamt bereits auf der Pelmke-Wohnzimmerbühne standen. Mit dabei sind Alex Hirsch, North Alone, Noel, Georg Kostron und sein Manager, Aaden, das Utopian Orchestra sowie Friling. Ausnahmesweise wird für diesen Abend ein Eintritt erhoben: Tickets im Vorverkauf (bspw. direkt in der Pelmke, Pelmkestraße 14) kosten 8 Euro, an der Abendkasse sind sie für 10 Euro zu haben.