Große Wahl-Party am Sonntag im Hagener Rathaus

Hagen. (ME) Anlässlich der Bundestagswahl am morgigen Sonntag, 24. September, findet ab 17 Uhr eine Wahlparty im Hagener Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13, statt. Dort wird es ständig aktualisierte Ergebnisse für den Bundestagswahlkreis 138 (Hagen und Ennepe-­Ruhr-Kreis I) geben. Neben Hagen umfasst er die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm.
Herdecke gehört gemeinsam mit den Städten Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten zum Wahlkreis 139/ Ennepe-Ruhr-Kreis II.
Auch Kandidaten aus dem Wahlkreis 138 werden im Hagener Rathaus sein und für Gespräche zur Verfügung stehen. Natürlich wird auch das leibliche Wohl der Wahlparty-Gäste nicht zu kurz kommen.
Wer sich nicht direkt im Rathaus an der Volme über den Wahlausgang informieren kann oder will, hat die Möglichkeit, zwischen 18 und 21 Uhr unter Tel. 02331 / 207-3500 die aktuellen Ergebnisse zu erfragen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich über das Internet auf dem Laufenden zu halten. Über einen Link auf www.hagen.de werden Interessierte direkt zum Ergebnisdienst der Stadt geführt.
Zum Thema Briefwahl weist die Stadt Hagen nochmals darauf hin, dass nur jene Wahlbriefe von der Post zugestellt und mit den entsprechenden Stimmen berücksichtigt werden können, die bis zur jeweils letzten Briefkasten-Leerung am Donnerstag, 21. September, eingeworfen worden waren. Briefwähler, die diesen Termin versäumt haben, können bis Sonntag, 24. September, 18 Uhr, ihre roten Wahlbriefe in die Außenbriefkästen am Rathaus I, Rathausstraße 11, und Rathaus II, Berliner Platz, oder an den Bezirksverwaltungsstellen in Haspe, Boele und Hohenlimburg einwerfen.
Wer am Sonntag selbst noch irgendwelche Fragen zum Thema Wahlen hat, dem wird in der Zeit von 8 bis 18 Uhr unter Tel. 02331 / 207-2279 und 207-4515 weitergeholfen.
Auch in Herdecke
Nach Schließung der Wahllokale am Sonntag wird auch das Herdecker Rathaus ab 18 Uhr zum Wahlstudio. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich im Ratssaal aktuell über die Zwischenresultate sowie die vorläufigen Endergebnisse der Wahlen zu informieren. Die Zahlen und Grafiken werden mittels Beamer auf großer Leinwand präsentiert.
Zu Zeiten einer Wahl ist auch das Internet ein zuverlässiges Medium, wenn es um die schnelle Information geht. Auf der städtischen Homepage www.herdecke.de haben Interessierte am Wahlsonntag ab 18 Uhr die Möglichkeit, den Ergebnisdienst der Stadt Herdecke mit allen aktuellen Resultaten der Wahlen wenige Minuten nach ihrer Auswertung abzurufen.
Außerdem gibt es eine App für Smartphones, die die Wahlergebnisse präsentiert. Unter dem Namen „votemanager“ kann die App heruntergeladen werden. In der App finden sich Benutzerinnen und Benutzer leicht zurecht. Mit Tippen auf eine gewünschte Stadt oder einen Kreis werden die verschiedenen Wahlen angeboten, die als Wahlarchiv zur Verfügung stehen. Mehr Informationen zur App gibt es unter https://vote-it.de.
Wer ist wahlberechtigt?
Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und sich seit mindestens drei Monaten in Deutschland aufhalten.
Deutsche, die im Ausland leben, können ebenfalls an der Bundestagswahl teilnehmen. Mehr Informationen hierzu gibt es beim Bundeswahlleiter (www.bundeswahlleiter.de).
Wie wird gewählt?
Bei der Bundestagswahl können die Wählerinnen und Wähler zwei Stimmen abgeben – die Erststimme und die Zweitstimme.
Mit der Erststimme wird die Direktwahl für die Wahlkreise getroffen. Die Erststimme wird bei Bundestagswahlen auf der linken Stimmzettelhälfte „angekreuzt“. Die oder der Kandidat bzw. Kandidatin mit den meisten Erststimmen in einem der Wahlkreise ist gewählt und zieht direkt in den Bundestag.
Die Zweitstimme – rechts auf dem Wahlzettel – ist für die Stärke der vertretenen Parteien im Bundestag ausschlaggebend. Die Sitze im Deutschen Bundestag werden im Verhältnis der abgegebenen Zweitstimmen auf die Parteien aufgeteilt.