Haarmann fährt zur Deutschen Judo-Meisterschaft

Desiree Haarmann vom Judo-Klub Hagen konnte die Westdeutsche Meisterschaft für sich entscheiden. (Foto: Andrea Haarmann)

Desiree Haarmann vom Judo-Klub Hagen konnte die Westdeutsche Meisterschaft für sich entscheiden. (Foto: Andrea Haarmann)

Hagen/EN-Kreis. Als Vize-­Meisterin der Westfalen-Meisterschaften startete Désirée Haarmann vom Judo-Klub Hagen bei der Westdeutschen Meisterschaft in Lünen. Nach einem Freilos traf sie zuerst auf Christine Vogt vom Osterather TV. Diesen Kampf beendete die junge Athletin vorzeitig mit einer Würgetechnik.
Im Kampf um den Einzug ins Finale traf Désirée Haarmann auf die erste vom Landestrainer gesetzte Judoka. Der Kampf war anfangs recht ausgeglichen. Nach knapp zwei Minuten konnte die JK-Kämpferin einen Angriff der Wittenerin Sara Kesmen kontern, bekam dafür die volle Wertung und beendete somit auch diesen Kampf vorzeitig.

Nun stand sie im Finale. Dort wartete die Kämpferin Lena Konsolke, ebenfalls aus Witten. Beide Judoka schenkten sich nichts. Nach einer Hüft­technik ging die Hagener Kämpferin in Führung.
Nach einem Angriff ihrer Gegnerin war es nach Wertungen jedoch ausgeglichen.
Gewonnen
Mit einem weiteren Angriff konnte die Hagenerin abermals in Führung gehen und gab diese auch bis zum Ende der Begegnung nicht mehr aus der Hand. Sie kann sich jetzt auf die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt/ Oder vorbereiten.