Hagen-Buch 2015

Hagen. (JE) Der Hagener Heimatbund und alle Volmestädter, die sich für ihre Heimatstadt begeistern, freuen sich auf den kommenden Samstag, 29. November 2014: Dann wird das neue Hagen-Buch offiziell vorgestellt.

Hagen hat als Wirtschaftsstandort eine sehr lange Tradition. Das aktuelle „Hagen-Buch 2015“ nimmt dies zum Anlass, einige Traditionsbetriebe vorzustellen, um so die Vielfalt des Hagener Wirtschaftslebens in Gegenwart und Vergangenheit zu präsentieren. Da werden zum Beispiel die „Hagener Brotfabrik“, die einst überregional bekannte Weinhandlung „Voss & Hesse“ oder einige bekannte Autohäuser vorgestellt. Ebenso gehören die frühere Süßwarenfabrik Villosa mit ihren bekannten Produkten „Hustelinchen“ oder Villosa-Mintjes“, der Goldschmied Adam, die erste Hagener Fahrschule oder das früher weltweit bekannte Großunternehmen Varta zu den beschriebenen Unternehmen.

Das Hagen-Buch 2015 (Foto: Ardenku-Verlag)
Das Hagen-Buch 2015 (Foto: Ardenku-Verlag)

Natürlich kommen im „Hagen-Buch 2015“ auch Kultur, Freizeit und die Geschichte nicht zu kurz. Einige Beispiele: Elisabeth May stellt Leben und Wirken der einstigen Chefin des Karl-Ernst-Osthaus-Museums, Dr. Herta Hesse-Frielinghaus, vor. Hubert Köhler setzt seinen Rundgang durch die Hagener Gastronomie mit einem Beitrag über die Eisdielen der Stadt fort. Uli Weishaupt lädt im Rahmen seiner Kinogeschichte(n) ins „Capitol“ ein. Ferner sorgen unter anderem neue „Bunkergeschichten“ von Johannes Müller-Kissing, eine kurze Würdigung des Architekten J.L.M. Lauweriks (150. Geburtstag) oder auch eine Erinnerung an den Bildhauer Waldemar Wien – zusammen mit vielen weiteren Artikeln – erneut für ein sicherlich attraktives Jahrbuch.

Herausgeber ist der Hagener Heimatbund mit seinen beiden Vorsitzenden Jens Bergmann und Michael Eckhoff. Produziert wurde das Buch abermals vom Hagener Ardenku-Verlag (Petra Holtmann), es kostet 15 Euro. Übergeben wird es offiziell am Samstag, 29. November 2014, um 11 Uhr im Literaturcafé an der Elberfelder Straße (in der Buchhandlung Thalia) von Andreas Lux, Leiter des Geschäftsbereiches Innovation der SIHK zu Hagen. Es werden außerdem mehrere Autoren aus ihren Beiträgen vortragen.