Hagen. Kälte? Ja. Aber Schnee? Damit hatte wohl kaum ein Hagener gerechnet und war um so erstaunter, als er am Montag früh die weiße Pracht entdeckte.

Das erste Rutsch-Chaos durch den festpappenden Pulverschnee auf den Straßen war recht zügig wieder vorbei. Die eisigen Temperaturen um die minus 6 Grad und vor allem der schneidende Nordwind bleiben uns laut Wetterfrösche noch bis zum Wochenende erhalten.

Ab Samstag sollen die Temperaturen erstmals wieder über den Nullpunkt klettern. Warten wir‘s ab und trinken heißen Tee. Und nicht vergessen: Immer schön die Gehwege eisfrei halten, damit niemand ausrutscht und sich übel verletzt.