Hagen plant 2035: Nächste Phase startet

Hagen plant 2035: Nächste Phase startet
Onlinebeteiligung ist gewünscht: Bürger sollen ihre Ideen auf www.plan-portal.de/hagen melden.(Foto: Michael Kaub)

Hagen. „Hagen plant 2035“ geht in die nächste Phase. Nach Beschluss der strategischen Ziele im Dezember 2018 startet nun die Konzeptphase des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK). Alle Hagener Bürgerinnen und Bürger sind weiterhin dazu eingeladen, ihre Ideen zur Erreichung der Ziele einzubringen.

Auch in der zweiten Hälfte des ISEK-Prozesses setzt die Stadt auf eine breit angelegte Beteiligung. Den Start der Beteiligungsphase markiert ein Verwaltungsworkshop, gefolgt von einem Integrierten Fachforum, der die Hagener Fachöffentlichkeit aller Fachdisziplinen bündelt, und einer weiteren Sitzung des politischen Begleitgremiums. Parallel dazu findet im gesamten März die Onlinebeteiligung statt, um die für den Prozess und die zukünftige Stadtentwicklung wichtigen Stimmen vor Ort zu sammeln.

Bürgerinnen und Bürger haben somit bis einschließlich zum 31. März die Chance, ihre Ideen für Maßnahmen für das ISEK-Konzept auf der Projektwebsite www.plan-portal.de/hagen zu melden und zu verorten, um herauszufinden, wie und wo in Hagen sich die strategischen Ziele umsetzen lassen. „Zahlreiche Ideen für konkrete Maßnahmen und Projekte im Hagener Stadtgebiet sind bereits eingegangen“, heißt es aus dem Rathaus.

Die Stimmen aus der Bürgerschaft sind ein wichtiger Baustein für die Erarbeitung des ISEK-Konzeptes, denn wer kennt die eigene Stadt und deren Quartiere besser als ihre Bewohnerinnen und Bewohner? Alle Angaben erfolgen selbstverständlich anonym.
Auf die Beteiligungsphase fogen die Auswertung der eingebrachten Ideen und die Erarbeitung des Konzeptteils. Das Ergebnis wird im Rahmen einer Hagen-Konferenz öffentlich präsentiert und vom Rat der Stadt beschlossen.

Auf www.plan-portal.de/hagen finden sich zudem weitere Informationen zur Onlinebeteiligung, den strategischen Zielen und zum ISEK-Prozess.