Hagener Schüler-Musiktheater spielt Märchenoper

Hagen. Das Team „Schüler-Musiktheater für Hagen“, bestehend aus Musikern, Handwerkern, Bürokraten und Lehrern, die ehrenamtlich seit fünf Jahren in die Schule gehen und klassische Opern erarbeiten, steht vor der Vollendung seiner fünften Produktion. Diesmal ist es mit „Das Zauberwort“ von Josef Rheinberger erneut eine Märchenoper. Als Vorlage zu diesem Singspiel dient Wilhelm Hauffs bekanntes Märchen „Kalif Storch“. Die Geschichte mitten im orientalisch-mittelalterlichen Bagdad angesiedelt, hat heute nicht an Aktualität verloren. Geht es doch um Intrigen, Mobbing und Täuschung des Volkes.

Als Kooperationspartner und gleichzeitig als Veranstalter hat das Team die Grundschule Hestert in Haspe gefunden. Unterstützt wird das Projekt vom Schulamt der Stadt Hagen und zahlreichen Sponsoren. Schirmherr ist Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz.

Während der Chor und das Tanzensemble von der Grundschule gestellt werden, sind die Solopartien mit Gesangsstudenten besetzt. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Fritz Schlemmer, Klavier, Marga Bergmann, Tanz und Kostüm, und Klaus Beermann, Inszenierung.

Die bereits restlos ausverkaufte Premiere ist am Sonntag, 3. Mai 2015, um 18 Uhr im Autohaus Beckmann, Droste-Hülshoff-Straße 35 in Eckesey. Weitere Vorstellungen gibt es am 5., 6. und 7. Mai 2015 jeweils um 19 Uhr in der SIHK Hagen, Bahnhofstraße 18/Körnerstraße.

Karten zu acht Euro für Erwachsene und fünf Euro für Schüler liegen zum Vorverkauf in der Hagen-Info, Körnerstraße 27, bei Lotto-Toto Vielhaber, Badstraße 4, und in der Hestertschule, Schlesierstraße 36, aus. Die gesamten Einnahmen aus dem Ticketverkauf gehen an die Kinder-Schutz-Ambulanz Hagen. Somit spielen Kinder für Kinder.