Hagener Ausländerbehörde: Kontrollen

Hagen. Unter Federführung der Ausländerbehörde der Stadt
Hagen haben Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes, des Jobcenters und der
Polizei am Mittwoch, 5. Oktober 2016, verschiedene Häuser im gesamten
Stadtgebiet aufgesucht.
Ziel der regelmäßigen Kontrollen ist es, unter anderem den Meldestatus der in
den Häusern untergekommenen Familien zu überprüfen.
Bei der Kontrolle wurden circa 290 Personen melde- und ausländerrechtlich
überprüft. Bei zehn Hausbewohnern wurden die Ausweisdokumente eingezogen, da sie
einwohnermelderechtlich nicht erfasst sind und der weitere Aufenthaltsstatus
geklärt werden muss.
Darüber hinaus ergaben sich bei weiteren 103 Personen Auffälligkeiten. Sofern
diese im öffentlichen Leistungsbezug stehen sollten, wird das Jobcenter
Leistungseinstellungen überprüfen, um einen möglichen Missbrauch einzudämmen. So
wurden auch 23 Personen abgemeldet, da diese an den überprüften Adressen nicht
mehr wohnen.