Hagener CDU von der Spendenflut überwältigt

Hagen. „Wir sind überwältigt von der Resonanz auf unseren Kleiderspendenaufruf für verfolgte Christen im Nordirak“, freut sich der Hagener CDU-Kreisvorsitzende Christoph Purps. „In der Kreisgeschäftsstelle stapelten sich die Kleiderspenden. Fast jeder Quadratzentimeter war mit Kisten und Säcken gefüllt.“

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf, welche die Aktion zusammen mit dem Vorsitzenden der Ruhr-CDU, Oliver Wittke, initiiert hatte, ergänzt: „Der Truck ist mittlerweile auf dem mehrtägigen Weg von Essen zu den Flüchtlingslagern in Duhok im Nordwesten des Irak. An Bord hat er 16 Tonnen Kinder- und Erwachsenenkleidung, Decken und Schuhe, die in den letzten zwei Wochen in den CDU-Geschäftsstellen im gesamten Ruhrgebiet gesammelt wurden.“

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Bürgern, die sich mit Kleider- und Geldspenden an der Hilfsaktion in Hagen und im südlichen EN-Kreis beteiligt haben. Weiterhin willkommen sind Geldspenden für die verfolgten Christen in Syrien und dem Nordirak“, stellen Giousouf und Purps fest. Die Spenden kommen ausschließlich dieser Aktion zu Gute und werden für den LKW-Transport in die Flüchtlingslager verwendet. Spenden können unter dem Stichwort „Hilfsaktion CDU Ruhr“ an die Caritas-Flüchtlingshilfe Essen e.V. (Bank im Bistum Essen, Kontonummer: 102628, BLZ: 360 602 95) geleistet werden.