Hagener City-Polizei bald am Bahnhof

Hagen. (anna) Sie ist schon sehr in die Jahre gekommen und kaum noch zeitgemäß. Die Rede ist von der Polizei-Wache Innenstadt in der Prentzelstraße, untergebracht in einem Gebäude von „Anno Dazumal“. Fast jeder Hagener kennt das einstige Justizgebäude. Generationen von Polizistinnen und Polizisten haben dort ihren Dienst versehen. Sie haben auf „ihrer alten Wache“ bewegende und aufregende Zeiten erlebt.

Doch das alte, ehrwürdige Gebäude in der Prentzelstraße entspricht in vielerlei Hinsicht nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Polizeigebäude. Für Behinderte und Frauen mit Kinderwagen ist die Wache nicht zu erreichen. Toiletten gab es bisher nur für Männer. „Alles ist nicht mehr zeitgemäß,“ betonte Hagens Polizeipräsident Frank Richter.

Daher muss dringend Ersatz her. Bereits im März dieses Jahres wurde ein Vergabeverfahren unter ständiger Begleitung des Ministeriums für Inneres des Landes NRW sowie durch das NRW-Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste eingeleitet. Polizeipräsident Frank Richter und mehrere mit der Aufgabe betraute Mitarbeiter arbeiteten mit Hochdruck an dem Projekt.

Mietvertrag unterzeichnet

Polizeipräsident Frank Richter (r.) unterzeichnete jetzt den Vertrag für die neue Wache im ehemaligen Aral-Parkhaus an der Bahnhofstraße, geplante Fertigstellung: 2016. Mit Richter freuen sich (v.l.) Oberbürgermeister Erik O. Schulz und die Investoren Hans-Joachim und Tobias Wabbel. (Foto: Anna Linne)
Polizeipräsident Frank Richter (r.) unterzeichnete jetzt den Vertrag für die neue Wache im ehemaligen Aral-Parkhaus an der Bahnhofstraße, geplante Fertigstellung: 2016. Mit Richter freuen sich (v.l.) Oberbürgermeister Erik O. Schulz und die Investoren Hans-Joachim und Tobias Wabbel. (Foto: Anna Linne)

Nach einem Teilnahmewettbewerb und anschließenden Verfahrensverhandlungen ist es jetzt perfekt: Der Zuschlag wurde erteilt, Polizeipräsident Frank Richter hat den Mietvertrag unterzeichnet und das Objekt zusammen mit den Investoren Tobias und Hans-Joachim Wabbel der Öffentlichkeit vorgestellt. Es handelt sich um das ehemalige „Aral-Parkhaus“ in der Bahnhofstraße 42.

Polizeipräsident Frank Richter freut sich: „Die neu entstehende Polizei-Wache Innenstadt wird allen Anforderungen an ein modernes Verwaltungsgebäude erfüllen. Wir freuen uns, an dieser zentralen Örtlichkeit in der Innenstadt für die Sicherheit der Hagener Bürger sorgen zu dürfen.“

Von einer besseren Seite

Sie hat 2016 ausgedient: die bisherige Polizei-Wache Stadtmitte in der Prentzelstraße. (Foto: Michael Eckhoff)
Sie hat 2016 ausgedient: die bisherige Polizei-Wache Stadtmitte in der Prentzelstraße. (Foto: Michael Eckhoff)

Auf 1000 Quadratmetern wird die neue, ebenerdige Wache mit einem Eingang zur Bahnhofstraße entstehen. Fahrzeuge der Polizei werden in der Tiefgarage und direkt vor der Wache abgestellt. „Nach der bereits begonnenen Renovierung des Hagener Hauptbahnhofs und der neuen Polizeipräsenz in der Bahnhofstraße wird sich das Quartier von einer besseren Seite präsentieren können“, meinte OB Schulz, der sich noch gut daran erinnern kann, wie beliebt die Bahnhofstraße als Wohn- und Geschäftsadresse einmal gewesen ist.

Der Polizeipräsident bedankte sich ausdrücklich noch einmal bei der Stadt Hagen, dem Innen-Ministerium sowie dem Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste für den schnellen und reibungslosen Verlauf des Verfahrens. Die Polizei freut sich, ab 2016 den Betrieb in der neuen Wache am ehemaligen „Aral-Parkhaus“ aufnehmen zu dürfen.