Hagener Europawochen 2015

Hagen. (saz) „Hagen – Lebendiges Europa“ – so lautet auch in diesem Jahr wieder das bewährte Motto der Hagener Europawochen vom 2. bis 22. Mai 2015. Dabei steht vor allem das Erleben Europas in Hagen im Mittelpunkt. „Vieles, was in Hagen passiert, wäre ohne die Förderung Europas überhaupt nicht möglich“, betont Margarita Kaufmann; sie ist die für Europa zuständige Dezernentin der Stadt Hagen. Erneut haben die Bürger der Volmestadt bei verschiedenen Veranstaltungen im Mai die Möglichkeit, sich über die EU und damit zusammenhängende aktuelle Themen zu informieren.

Programm

Den Auftakt zu den Europawochen bildet am Samstag, 2. Mai, ein kostenloser Spaziergang durch Hagen, der unter dem Thema „Klima und Energie“ steht. Dort werden unter anderem Fragen zur Erzeugung und Nutzung von Sonnenenergie und Geothermie an den Stationen Tierheim und Rathausgalerie genauso erörtert wie die Politik der EU zum Energiebinnenmarkt. Los geht es um 10 Uhr am Tierheim Hagen, Hasselstraße 15, Ende ist um circa 16.30 Uhr in der Rathausgalerie. Notwendig ist eine vorherige Anmeldung unter Tel. 02331/ 2073186 oder an sabine.krink@stadt-hagen.de.

Zum Europatag selbst findet am Samstag, 9. Mai, das Hasper Europafest für Jung und Alt statt. Von 14 bis 18 Uhr gibt es im Kinder- und Jugendpark Haspe und auf dem Abenteuerspielplatz „Im Zipp“ verschiedene Spiele und Aktionen rund um Lettland und Luxemburg. Dabei stehen deren landestypische Besonderheiten im Vordergrund.

Migration ist ein Thema, das besonders in diesem Jahr in Hagen sehr wichtig geworden ist. Passend dazu wird im Zuge der Europawochen von Donnerstag, 14. Mai, bis Samstag, 16. Mai 2015, erstmalig eine Studienfahrt nach Bremerhaven und Bremen angeboten. Im vorläufigen Programm ist eine 1,5-stündige Führung durch das Auswandererhaus in Bremerhaven geplant.

Weitere Themen der Veranstaltungen während der Europawochen sind unter anderem Entgeltgleichheit, Studieren in Europa, „Europa macht Schule“ und das Planspiel „Teller oder Tank“.

Willkommen in Europa

Im Zuge der Europawochen wird auch ein Plakat vorgestellt, das im diesjährigen Marketingprojekt der Kaufmannschule II und dem Europe-Direct-Büro der Stadt Hagen zum Thema Integration entstanden ist. Zu sehen ist darauf ein Kreis, der aus verschiedenen Händen gebildet wird und die Europa-Sterne umschließt. Die Hagener Eiche nimmt den Platz eines Sternes ein, um die Verbindung zwischen der Volmestadt und Europa herzustellen. In der Mitte des Kreises steht das Motto „Stärke durch Menschlichkeit“, überschrieben ist das ganze mit „Herzlich Willkommen in Europa!“.

„Ich wünsche mir für die Plakate, dass sie nicht nur in Hagen hängen bleiben, sondern auch darüber hinaus zur Verwendung kommen können“, erklärt Dezernentin Kaufmann. Zunächst aber sollen die Plakate vor allem an den Hagener Schulen ausgehängt werden.