Hagener Künstler 2018: Zur Ausstellung bewerben

Dr. Birgit Schulte sucht Hagener Künstler. (Foto: Osthaus-Museum)

Hagen. Seit 1994 bieten die Stadt Hagen und das Osthaus-Museum regelmäßig einen Überblick über das aktuelle Schaffen der bildenden Künstlerinnen und Künstler in Hagen.

Nach den letzten Ausstellungen von 2005, 2011 und 2013 wird die Ausstellung „Hagener Künstlerinnen und Künstler“ von Samstag, 16. Juni, bis Sonntag, 5. August, abermals im Osthaus-Museum zu sehen sein.

Die jurierte Ausstellung soll einmal mehr Zeugnis sein für ein facettenreiches und lebendiges künstlerisches Engagement in der Stadt Hagen und greift den Leitgedanken von Karl Ernst Osthaus, Namensgeber des Hagener Museums, auf, der Zeit seines Lebens eine enge Verbindung und ein Ineinandergreifen von Kunst und Kultur forderte.

Um eine Beteiligung an der Ausstellung können sich ausschließlich Künstlerinnen und Künstler bewerben, die in Hagen leben und künstlerisch arbeiten.

Online bewerben

Im Zeitraum von Montag, 29. Januar, bis einschließlich Mittwoch, 28. Februar, haben Interessierte die Möglichkeit, sich online für eine Teilnahme an der Ausstellung unter www.hagen.de/HagenerKuK mit bis zu drei Werken (es sind Arbeiten in allen Techniken zugelassen) zu melden. Eine Altersbeschränkung besteht nicht

Zweidimensionale Arbeiten dürfen das Format von 200 x 200 cm und Skulpturen (auch bei zerlegbaren Arbeiten) dürfen ein Gesamtgewicht von 200 kg nicht überschreiten.

Die Auswahl der Werke für die Ausstellung trifft eine Jury, bestehend aus einem Hagener Künster, einem auswärtigen Künstler, einem auswärtigen Kurator, einem sachkundigen Hagener Bürger, der Hagener Kultur-Beigeordneten Margarita Kaufmann und Dr. Tayfun Belgin (Geschäftsführung, beratend). Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem eine Arbeit pro Künstler abgebildet wird.

Auskünfte gibt Anna-­Maria Stenz unter Mail anna.stenz@stadt-hagen.de.