Hagener Literaturtage: Der Vorverkauf hat begonnen

Der Leiter der Märkischen Bank

Der Leiter der Märkischen Bank, Herrmann Backhaus, Hildburg Oberste-Berghaus und Axel Kantimm vom Förderverein der Stadtbücherei sowie Jochen Becker, Fachbereichsleiter Bildung der Stadt Hagen (v.l.), umrahmen Andrea Steffes, Leiterein der Stadtbücherei u

Hagen. (cs) Ein überaus attraktives Programm haben die Verantwortlichen der Hagener Literaturtage auch zwei Jahre nach der Auftaktveranstaltung wieder aufgestellt: Keine geringere als Moderatorin Christine Westermann wird die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Starke Frauen“ am 25. April offiziell und feierlich eröffnen. Die Literaturtage starten jedoch bereits am 23. April und bieten bis zum 7. Mai vielerlei ansprechende Programmpunkte.
Westermann, Köster und von Sinnen
Nachdem am Sonntag, 23. April, mit Prof. Dr. Ada Pellert, Dr. Monika Willer, Andrea Gebhardt und Bianca Sonnenberg gleich vier „starke Frauen“ aktuelle Literatur über und von Frauen vorstellen (11 Uhr Stadtbücherei, Eintritt frei), liest am Dienstag, 25. April, Christine Westermann aus ihrem Buch „Da geht noch was – mit 65 in die Kurve“. Ihr folgt Cora Stephan mit „Ab heute heiße ich Margo“ am Freitag, 28. April, um 19.30 Uhr.
Doch die Hagener Literaturtage versprechen auch etwas fürs Auge: Am Mittwoch, 3. Mai, spricht Andrea Steffes zunächst über das „Making of“ und Hintergrundinfos von „Grüne Tomaten“, ein Drama über zwei Frauen, das mehr verspricht als nur ein typischer „Frauenfilm“ zu sein. Gezeigt wird er im Pelmke-Kino Babylon. Es folgt ein Vortrag von Hella von Sinnen über ihre Mutter Mildred Scheel, die sich als alleinerziehende Mutter im konservativen Bay­ern behaupten musste. (5. Mai, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Hagen). Den krönenden Abschluss bildet eine Lesung und ein Gespräch zwischen Gaby Köster und Claudia Belemann.
Schnell zugreifen
Jede Veranstaltung ist für etwa 100 Besucher ausgelegt. Der Vorverkauf in der Stadtbücherei auf der Springe hat bereits begonnen. Die Erfahrung von den letzten Literaturtagen lässt Andrea Steffes zu folgendem Rat kommen: „Interessierte sollten schnell sein, die Karten sind beim letzten Mal rasch ausverkauft gewesen.“
Informationen gibt es außerdem unter www.hagen-medien.de.