Hagener Stadtmuseum sammelt Raritäten

Hagen. Das Stadtmuseum Hagen zeigt zurzeit in der Rathaus-Galerie in sieben großen Ausstellungsvitrinen mehrere hundert Exponate aus seinem Bestand. Das Sammeln gehört zu den zentralen Aufgaben eines Museums, eine umfangreiche Sammlung ist die Grundlage für spannende Ausstellungen.

Sie ist aber auch die Visitenkarte einer Stadt, vor allem einer Großstadt wie Hagen, die weit in das Umland und in die Region ausstrahlt.

Das Stadtmuseum ist für die Bürgerinnen und Bürger eine Anlaufstelle für historische Informationen. Deshalb geben die Museumsleute auch Auskunft darüber, was in Hagener Familien in Kellern und Truhen, auf Dachböden und in Schränken oft über Generationen verwahrt wird. Wertschätzungen sind nicht möglich, aber zumindest können die Hagener ihre Erbstücke einmal geschichtlich einordnen lassen. Selbst ein bislang unbekanntes, in einem Familienalbum eingeklebtes Foto kann für die Stadtgeschichte bedeutend sein. So könnte es ein wichtiges Ereignis dokumentieren.

Aus diesem Anlass nutzt das Stadtmuseum Hagen die vielbeachtete Ausstellung am kommenden Dienstag, 24. Mai 2016, um Hagener Familienschätze zu sichten. Der Fachdienstleiter Wissenschaft, Museen und Archive, Dr. Ralf Blank, ist von 16 bis mindestens 17 Uhr als kundiger Ansprechpartner vor Ort und freut sich über viele besondere und vielleicht auch unbekannte Objekte, Fotos und Dokumente sowie auch Funde aus der Hagener Geschichte.

Von besonderem Interesse sind natürlich Zeugnisse, die einen direkten Bezug zur Hagener Stadtgeschichte haben, zum Beispiel weil sie in Hagen produziert wurden, mit einem Geschäft oder einer Firma aus Hagen in Verbindung gebracht werden können oder einer Persönlichkeit aus Hagen gehört haben. Oder, wie schon gesagt, ein wichtiges Ereignis abbilden.

Wer möchte, kann seine Familienstücke auch dem Stadtmuseum oder Stadtarchiv überlassen. Vielleicht werden sie auch in der neuen Ausstellung zur Hagener Geschichte zu sehen sein.

Seit November 2015 ist das Stadtmuseum Hagen an seinem alten Standort im Stadtteil Eilpe geschlossen. Derzeit laufen die Planungen und Konzeption für die neue Dauerausstellung zur spannenden Geschichte der Stadt Hagen.

Gegen Herbst 2018 soll sie am zentral gelegenen Museumsplatz im historischen Kreisgericht eröffnet werden soll.