Hagener Tag der Elektromobilität

Hagen. (AnS) Energie sparen kann so einfach sein: Selbst die siebenjährige Mia weiß schon, wie es funktioniert. Das Elektroauto der Familie betankt sie fast schon ganz alleine mit dem notwendigen Strom. „So möchten wir es haben“, erklärt ihre Mutter Miriam Kleemann-Adolphs von der Initiative Eco-Drive. „Bei den Kindern fängt es schon im Kleinen an.“ Und geht bei den Großen weiter: Bewusstsein für die Umwelt wecken, Möglichkeiten geben und Ideen konkretisieren, das möchten die Veranstalter des zweiten Hagener Tags der E-Mobilität.

Am kommenden Samstag, 30. Mai 2015, laden sie von 11 bis 17 Uhr auf das Gelände von Haus Busch (Umweltzentrum) ins Lennetal ein.

Ein Familienfest soll es werden – mit einem bunten Mix aus Vorträgen und Ausstellungen. „Wir wollen viele Generationen ansprechen.“ Damit Eltern sich in Ruhe informieren können, werden die Kleinsten mit ins Boot genommen. Für die Kinder gibt es ein Programm mit Hüpfburg, Tombola und der Möglichkeit, Solarboote zu basteln.

Mit Sonne mobil

Zu Probefahrten laden die Aussteller an Haus Busch ein. Verschiedene Fahrzeugtypen stehen zum Ausprobieren zur Verfügung. (Foto: Wochenkurier)
Zu Probefahrten laden die Aussteller an Haus Busch ein. Verschiedene Fahrzeugtypen stehen zum Ausprobieren zur Verfügung. (Foto: Wochenkurier)

Währenddessen können sich die Erwachsenen in Vorträgen über diverse Themen im Konferenzraum der Biologischen Station informieren. „Diese Vorträge sind extra kurz gehalten, damit die Möglichkeit besteht, miteinander ins Gespräch zu kommen.“ Inhalte sind unter anderem: „Von der Sonne in den Motor, Solarstrom als Antriebsenergie“ oder „Apps für Rad- und Wandertouren“.

Bei den ausgewählten Ausstellern soll eine Einheit gebildet werden zwischen Stromanbietern und Verbrauchern. „Ein Elektroauto zu fahren macht nur Sinn, wenn ich erneuerbare Energien verwende oder den Strom selber produziere“, weiß Miriam Adolphs. „Wie kann ich Strom sparen und wie kann ich verantwortungsvoller mir Energie umgehen?“ sind weitere Fragen, die an diesem Tag geklärt werden.

Probefahrten

Natürlich werden auch wieder zahlreiche Autos vor Ort sein. Denn mit der Energiewende kommt auch die Verkehrswende auf alle zu, die jetzt und in Zukunft mobil sein möchten. Land und Bund planen dabei, den öffentlichen Nahverkehr weiter auszubauen, die Elektromobilität zu fördern und Alternativen wie Carsharing und Radfahren besonders auch in Stadtgebieten attraktiver zu machen.

Die Hersteller laden bei ausgiebigen Probefahrten ein, die Fahrzeuge richtig kennen zu lernen. Als heimliche Attraktion wird ein umgebauter VW-Käfer zu sehen sein. Und: „Wir möchten zu einem Twizy-Treffen einladen.“ Also: Wer einen solchen Flitzer besitzt, ist im Lennetal herzlich willkommen.

Mit Zweirad unterwegs

Energie kann bewegen: Auch auf dem Zweirad ist das am kommenden Samstag zum Testen möglich. (Foto: Wochenkurier)
Energie kann bewegen: Auch auf dem Zweirad ist das am kommenden Samstag zum Testen möglich. (Foto: Wochenkurier)

Wer noch einen Schritt weitergeht, der steigt auf das E-Bike um. Auch diese Zweiräder stehen zum Ausprobieren zur Verfügung, ebenso Segways. Einige Gewerbetreibende, die bereits auf Elektro umgestiegen sind, werden über ihre Erfahrungen berichten. „Sie zeigen, dass es sich lohnt, umzusteigen.“

Hagener Prominente machen es vor: Der SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel fährt seit einiger Zeit mit Strom und auch weitere Vertreter aus der Politik und der Kreishandwerkerschaft sind vertreten. Hagens neuer Klimamanager Andreas Winterkämper informiert ebenfalls über seine Tätigkeit in Hagen. Zudem möchten die Verantwortlichen schon auf das Stadtradeln und den Umwelttag am 13. Juni 2015 aufmerksam machen.

Da diese Mobilitätsalternativen auch enorme Vorteile für die Gesundheit, die Lebensqualität und die Umwelt haben, unterstützen viele Gruppen, Initiativen und Verbände den Umstieg ins „postfossile Zeitalter“. In diesem Fall haben sich die Biologische Station Hagen, die Berchumer Initiative für Solare Energien (BINSE) und die Initiative Eco-Drive zusammen mit vielen Unterstützern entschieden, diesen Hagener Tag der Elektromobilität 2015 zu wiederholen.

[mapsmarker marker=“31″]