Hagener tritt gegen Deutschlands besten Billardspieler an

Wird er es schaffen? Sascha (25) aus Hagen tritt in der Pro-Sieben-Show „Beginner gegen Gewinner“ gegen Deutschlands besten Billard-Spieler Ralf Souquet an. Am Samstag, 4. August, um 20.15 Uhr. (Foto: Pro Sieben)

Hagen/Unterföhring. (Red./tau) Der Hagener Dozent für Audio-Engineering Sascha (25) fordert Deutschlands besten Billard-Spieler Ralf Souquet (49) zu einem besonderen Duell heraus. In Joko Winterscheids Show „Beginner gegen Gewinner“ tritt der Beginner gegen den Profi an. Der Gewinn: bis zu 100.000 Euro.
Sascha: „Ich habe früher Billard im Fernsehen geguckt, mit den Männern in den schicken Anzügen und war fasziniert davon, wie ruhig das ist. Ein Gentleman-Sport. Das musste ich auch machen.“

Mit Handicap für den Profi

Um die Chancen im Wettkampf auszugleichen, darf der Hagener aus drei angebotenen Handicaps eines auswählen, mit dem er den Profisportler im Zweikampf optimal schwächen kann. Die Handicaps stellen eine Alternative zu einem regulären Queue dar – es sind Alltagsgegenstände, die das Spiel für den Profi erschweren.
Welches Handicap der Hagener auswählt und ob er damit den Profisportler besiegen kann, sehen die Zuschauer am Samstag, 4. August, um 20.15 Uhr bei „Beginner gegen Gewinner“ auf Pro Sieben.
Soviel sei verraten: Kommentator Elmar Paulke sagt über Saschas Spiel: „Es wird deutlich, dass er das nicht zum ersten Mal macht.“ Und der Hagener über sich selbst: „Ich bin sehr ehrgeizig und perfektionistisch, und grundsätzlich unzufrieden mit mir selbst. Ich hasse ungerade Zahlen. Primzahlen hasse ich besonders. Ich bin aber entspannt, wenn ich die ungeraden Zahlen bekommen sollte.“