Hagenerin wird deutsche Meisterin im Modellsport

Hagen. Mitte August 2012 fand zum 16. Mal der „Tamiya Fighter-Cup“ im thüringischen Sonneberg statt. Der Cup ist die weltweit größte Jugendrennserie für ferngesteuerte Elektroautos. In diesem Jahr stellte der Hagener Modellsportverein Westfalia-Racing-Team e.V. mit Rene Tönsmann, Jan Ehlich, Monique und Daniel Burmeister gleich vier der insgesamt 163 Starter.

Freut sich riesig über ihren Meistertitel: Monique Burmeister. (Foto: Westfalia)

In zwei Vorläufen und den anschließenden Finalläufen ging es um die Platzierungen in der Onroad-Wertung. Hier konnte sich Monique Burmeister in der Klasse Rookie den 4. Platz sichern. Rene Tönsmann startete in der Euro-Fighter-Klasse und konnte sich dort bis auf den 8. Platz vorkämpfen. Jan Ehlich und Daniel Burmeister landeten auf den Plätzen 27 und 30.

Die Sieger in der Offroad-Wertung wurden einen Tag später ausgefahren. Auf der anspruchsvollen Strecke wurden weder Fahrzeuge noch Fahrer geschont. Es ging mit spektakulären Sprüngen und waghalsigen Überholmanövern dem Sieg entgegen. Monique Burmeister schrieb hier bereits das erste Mal Geschichte. Noch nie schaffte es ein Mädchen auf die Pole-Position in einem A-Finale. Nach einem technischen Ausfall im ersten Lauf des A-Finales konnte sie sich im zweiten Lauf doch noch den 2. Platz sichern.

Rene Tönsmann hatte leider ebenfalls technische Probleme und schaffte es dadurch „nur“ auf Platz 15. Seine Vereinskollegen platzierten sich im Mittelfeld.

Die junge Hagener Rennspezialistin Burmeister schrieb bei der Siegerehrung ein weiteres Mal Geschichte. Sie ist das erste Mädchen, das sich den Gesamtsieg in der Mixed-Wertung und damit den Titel als Deutsche Meisterin sichern konnte.

Um den Modellsport weiterhin so erfolgreich betreiben zu können, sucht der Verein eine Trainingsmöglichkeit. Denkbar ist eine Halle, ein Dachboden oder auch ein großer Keller. Die Grundfäche sollte nicht kleiner als etwa 16 Meter mal 20 Meter sein.