Hagens Innenstadt blüht auf

Hagen „versinkt“ im Blumenmeer: Man darf gespannt sein, mit welchen Pflanzen die Mustergärten neu bestückt werden. (Foto: Nina Heindl)

Hagen. (Red./anna) Endlich lacht einmal die Sonne und mit ihr die Veranstalterriege von „Hagen blüht auf“. Regelmäßig am ersten Mai-Wochenende blüht es in Hagens City und Farbe und Leben ziehen in die Fußgängerzone ein. Hagener Gartenbaubetriebe gestalten ihre anspruchsvollen Mustergärten in der Elberfelder Straße neu, damit diese pünktlich zum Frühlingsfest mit frischer Pflanzenpracht erfreuen können.

Ein buntes Programm versprechen der Schaustellerverein, die City-Gemeinschaft Hagen und die Hagen-Agentur den Besuchern der heimischen Innenstadt vom 3. bis 5. Mai 2013. An drei Tagen können sich die Hagener und ihre Gäste zwischen Johanniskirche und Theater nach Herzenslust vergnügen. Dazu gehört traditionell auch ein verkaufsoffener Sonntag. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr haben die innerstädtischen Geschäfte geöffnet und warten mit attraktiven Angeboten auf zahlreiche Besucher. Offiziell eröffnet wird das Frühlingsfest von Hagens Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer am Freitag um 17 Uhr auf der Bühne in der Elberfelder Straße vor C&A.

Mustergärten

Auch in diesem Jahr gestalten vier Hagener Gartenbaubetriebe malerische Mustergärten in der Elberfelder Straße neu, damit diese pünktlich zum Frühlingsfest mit frischer Pflanzenpracht erfreuen können. Im Einzelnen präsentieren sich die Borgmeier Garten- und Landschaftsbau GmbH vor Galeria Kaufhof an der Ecke Kamp-/ Elberfelder Straße, der Garten- und Landschaftsbaubetrieb Bullerjahn und Kunze GmbH vor der Buchhandlung Thalia, die Richter und Schmidtke Garten- und Landschaftsbau GbR neben dem Eingang zum Kaufhaus Peek & Cloppenburg sowie die Dipl.-Ing. Sallermann Garten- und Landschaftsbau GmbH im Kreuzungsbereich von Elberfelder-, Mittelstraße und der Mariengasse.

Ein Blumenmeer

Die beliebten Mustergärten haben seitens der Stadt die Erlaubnis erhalten, durchgehend mit wechselnder Bepflanzung in der Hagener City präsent sein zu können und bilden so auch dauerhaft einen besonderen Anreiz für die vielen City-Besucher, deren Augen sich nicht nur an interessanten Schaufensterauslagen, sondern auch an kreativen und naturbelassenen Gartenlösungen erfreuen sollen.

Zusätzlich wird die City-Gemeinschaft in diesem Jahr mit finanzieller Unterstützung der Hagen-Agentur und der Bezirksvertretung Mitte mit frühlingshaft dekorierten Blumenampeln der Firma Flower & Shower Farbe bekennen. Diesen farbenprächtigen Blickfang können die Besucher der Innenstadt auch nach dem Frühlingsfest weiter genießen, denn die Blumenampeln werden bis in den Herbst hinein gepflegt und entsprechend der Jahreszeiten neu bepflanzt. Außerdem warten attraktive Angebote des innerstädtischen Einzelhandels auf hoffentlich zahlreiche Besucher.

Programmvielfalt

An allen drei Festtagen verwöhnt auch der Hagener Schaustellerverein die kleinen und großen Besucher. Zwischen dem Adolf-Nassau-Platz und dem Friedrich-Ebert-Platz präsentieren sie in frühlingshafter Dekoration sowohl beliebte Klassiker als auch neue Angebote für Augen, Ohren und den Magen. Umrahmt wird das Frühlingsfest „Hagen blüht auf“ von einem bunten Bühnenprogramm verteilt auf zwei Bühnen – Bühne 1 auf der Elberfelder Straße vor C & A und Bühne 2 auf dem Friedrich-Ebert-Platz vor der Volme-Galerie.

Tanz- und Marching-Band

Auf der Bühne Elberfelder Straße wird am Freitag die Veranstaltung mit Vorführungen der Tanzschule André Christ um 16.45 Uhr und 17.45 Uhr umrahmt. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Fischer um 17 Uhr lässt die Blueline Marching Band des 1. Musikcorps Blau-Weiß Hagen e.V. den Eröffnungsabend ausklingen.

Hüttengaudi und Modenschau

Am Samstag eröffnet der Zillertaler Bernd auf der Bühne Elberfelder Straße sein Programm und heizt mit Titeln wie „Lebt denn der alte Holzmichel noch“ und „Hände zum Himmel“ die Stimmung an. Ab 14.30 Uhr wird die Galeria-Kaufhof mit einer Modenschau „rund um den Abiball“ eine Auswahl an jungen sommerlichen Kleidern und Anzügen für festliche Anlässe zeigen. Ob es der Abiball im Sommer ist, eine festliche Hochzeit oder eine Sommerparty… – in dieser Schau entdeckt man sicherlich das passende Kleid zum Feiern und Tanzen. Im Anschluss präsentiert sich die Coverband Fireball mit einem tollen Mix aus 30 Jahren Rock und Pop.

Stimmungsmusik

Auf der Bühne am Friedrich-Ebert-Platz singt ab 13 Uhr der „Corpa Cabana Männerchor“. Nach einer anschließenden Zumba-Tanzvorführung wird von 15 Uhr bis 17 Uhr die Formation „&Band“, bestehend aus zwei Musikern mit zwei Instrumenten – Gitarre und Cajon – ein bunt gemischtes Repertoire aus den Hits der vergangenen Jahrzehnte in einer etwas anderen Art darbringen.

Tanz und Musik auch am Sonntag

Der Sonntag beginnt auf beiden Bühnen um 13 Uhr. Nachdem auf der Bühne Elberfelder Straße die Tanzschule Christ ihr Können zeigt, wird ab 14 Uhr Gianpiero Zocco das Publikum mit italienischer Covermusik begeistern. Abgerundet wird dieses Programm ab 16 Uhr durch das Käßner-Trio mit volkstümlicher Musik.

Auf der Bühne am Friedrich-Ebert-Platz präsentiert sich am Sonntag die Band „or2-cando“. Das Duo spielt Disco-Musik mal anders. Mit ultimativen Party-Knallern aus dem elektronischen Bereich wie David Guetta, Black Eyed Peas, Tajo Cruz oder Snap! Mit schönen Klassikern von Stevie Wonder, Tina Turner oder auch aktuelleren Songs von Amy MacDonald oder Aura Dione. Alles in allem: coole Songs, viel Sound und viel los! Anschließend präsentiert sich ab 15.30 Uhr das orientalische Tanztheater des Hasper Hammers „Cassiopeia“. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe des Polizeisportvereins Hagen und zum Schluss der „Corpa Cabana Männerchor“ werden das Fest ausklingen lassen.

„Hagen blüht auf“: Das Programm in der Hagener Innenstadt präsentiert sich noch umfang- und abwechslungsreicher als in den Jahren zuvor. Die Veranstalter Schaustellerverein, Hagen-Agentur und City-Gemeinschaft Hagen laden alle Volmestädter und ihre Gäste am kommenden Wochenende, 3. bis 5. Mai 2013, in die heimische Innenstadt zum Entdecken und Bummeln ein. (Foto: Nina Heindl)