Handicap kein Hindernis

Hagen. (san) Weltrekordlerin im Sprint und Weitsprung ist sie, ebenso Deutsche Meisterin – und fast gehörlos. Jessica Urbanski ist ein Beispiel dafür, dass eine Behinderung wie die ihre nicht der Lust an Sport und Leistung im Wege stehen muss. Bereitet worden ist der 18-Jährigen diese Leichtathletik-Karriere von der Gehörlosen-Sportgemeinschaft Hagen 1962 e.V., die im kommenden Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert.

Viele Kinder hatten großen Spaß bei den Trainingseinheiten der Gehörlosen-Sportgemeinschaft in den vergangenen Jahren - so wie hier bei einer Hallenolympiade. (Foto: privat)

Der Verein ist Mitglied im Gehörlosen-Sportverband. Dieser ist eigenständig und demnach nicht zu verwechseln mit dem Behinderten-Sportverband.

Seit rund 20 Jahren gibt es in Hagen auch eine Kinder- und Jugendgruppe mit sowohl hörgeschädigten Teilnehmern als auch hörenden Kindern hörgeschädigter Eltern. Diese sind mittlerweile aber bis auf wenige der Gruppe entwachsen.

Kinder gesucht

Bevor die Sportgemeinschaft nun in ihr Jubeljahr geht, möchte sie wieder Kinder mit ins Boot nehmen. So sind hörgeschädigte Kinder im Kindergarten- und auch Grundschulalter eingeladen, die Neugründung einer Kindergruppe anzugehen. Interessant ist das Angebot vor allem für Kinder, die die Gehörlosen- und Schwerhörigenschule im benachbarten Bochum besuchen sowie für diejenigen Kinder, die in ihren Kindergärten und Schulen zusätzlich Frühförderung erhalten oder Förderbedarf haben. Auch CI-Träger können dabei sein (CI bedeutet „Cochlear Implantat“, das ist eine Hörprothese für Gehörlose, deren Hörnerv noch funktioniert). Die Eltern oder andere Angehörige können dabei sein und sich austauschen, wenn die Kinder trainieren.

Vereins-Sportwartin Christiane Urbanski ist gelernte Gymnastiklehrerin, selbst ertaubt, kann sich aber mit Hörhilfen gut verständigen. Die Mutter von drei Kindern, davon zwei ebenfalls hörgeschädigt, kann als Gebärdensprachdozentin sowohl in der Gebärdensprache als auch in der Lautsprache reden.

„Schnuppern“

Zur Zeit besteht die Möglichkeit, freitags die Sporthalle der Grundschule Geweke zu nutzen. Ab 8 Jahren können die Kinder aktiv Leichtathletik betreiben. Ab Mai finden diese Einheiten dann draußen auf der Bezirkssportanlage Haspe statt.

Aber auch interessierte Erwachsene, die sich sportlich betätigen wollen, bekommen noch freie Plätze, beispielsweise bei der wöchentlichen Wassergymnastik im Becken des Kinderheims Weißenstein. „Der Verein nennt sich zwar ’Gehörlosen-Sportgemeinsachft’ ist aber für alle Hörgeschädigten sowie auch hörende Eltern offen,“ betont Sportwartin Christiane Urbanski und ermuntert alle, die mal schnuppern möchten, sich bei ihr unter der Email-Adresse christiane-urbanski@gmx.de zu melden.