Handwerkertag der Wolfskuhle-Ritter

Vorhalle. Der Schlossverein Werdringen präsentiert in Zusammenarbeit mit der Ritterschaft der Wolfskuhle am Sonntag, 17. Mai, von 11 bis 17 Uhr erstmals einen Handwerkertag.

Der Schlossverein Werdringen präsentiert in Zusammenarbeit mit der Ritterschaft der Wolfskuhle erstmals einen Handwerkertag. Gezeigt werden alte Techniken, die mittlerweile in dieser Form nicht mehr ausgeübt werden. (Foto: Wochenkurier)
Der Schlossverein Werdringen präsentiert in Zusammenarbeit mit der Ritterschaft der Wolfskuhle erstmals einen Handwerkertag. Gezeigt werden alte Techniken, die mittlerweile in dieser Form nicht mehr ausgeübt werden. (Foto: Wochenkurier)

Die Mitglieder der Ritterschaft zeigen an dem alten Vorhaller Wasserschloss alte Techniken, die in dieser Form längst nicht mehr ausgeübt werden. So wird z.B. gezeigt, wie Wolle oder Stoffe mit Naturmaterialien gefärbt wurden. Weiter zeigen die „Handwerker“, wie aus dieser Wolle Bänder durch das sogenannte Brettchenweben hergestellt werden. Ebenfalls demonstrieren die Ritter und ihre Frauen, wie sie einst Nestelschnüre gebunden haben.

Aber es geht nicht nur um Wolle und Stoffe. Den Besuchern wird auch präsentiert, wie Leder verarbeitet und Schuhe selbst hergestellt werden oder wie man in früheren Zeiten aus Holz und anderen Materialien selbst Lampen baute. Wie aufwändig und mühsam die Essenszubereitung im Mittelalter war, wird ebenfalls demonstriert, da auf einem offenen Feuer gekocht wird. Eine Veranstaltung, die für die ganze Familie interessant ist.

Der Eintritt ist frei. Im Werdringer Museum für Ur- und Frühgeschichte findet parallel dazu der Internationale Museumstag statt.