Haspe für Ulk gut gerüstet

Haspe (anna) An der Ennepe steht man in den Startlöchern: „Ropp un runner, op de Baine, op de Kiärmes büsse nie allaine“, zitiert Kirmesbauer Udo Röhrig im lupenreinsten Hasper Platt das diesjährige Kirmesmotto. Und in diesem Sinne wird es nun Schlag auf Schlag gehen: Der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein läutet am Samstag, 31. Mai 2014, ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) abermals die Kirmeszeit in der Hasper Rundturnhalle („UFO“) an der Kölner Straße/ Ecke Gosekolk ein: Der Kirmeskommers lockt jährlich über 500 Gäste aus der gesamten Region.

Und wieder, so will es der HHBV, werden mit den Symbolfiguren auch die Vertreter aller beteiligten Vereine beim traditionellen Einmarsch mit dabei sein. Die vielen Hasper Vereine sind es schließlich, die das bunte Kirmestreiben überhaupt möglich machen.

Neuer Iämpeströter

Wenn in der feierlichen Zeremonie nach traditioneller Hasper Sitte die Verabschiedung des alten Iämpeströters Michael Kröner und die Begrüßung des diesjährigen Iämpeströters Thomas Eckhoff stattgefunden hat, ist es ganz offiziell: Die Kirmessession hat begonnen.

Buntes Programm

Karten für diesen kurzweiligen Kommers-Abend gibt es noch – einige wenige – in der Tabakbörse Schweinforth in der Voerder Straße. So wird es auch in diesem Jahr und trotz Rauchverbot wieder heißen: Wir sehen uns… – zumal sich die Besucher auf einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend freuen dürfen:

Mit Tante Luise und Herrn Kurt, ein Paar, das Comedy und Akrobatik präsentiert, beginnt das abwechslungsreiche Bühnenprogramm. Die Blues Brothers sorgen im Anschluss für heiße Rhythmen und die Mülheimer Ruhrgarde besticht durch einen unglaublichen Kostümwechsel.

Die Tanzgarde 1823 aus Köln wird die Beine schwingen, bevor die Musik der Landeier aus dem Münsterland erklingt.

Weiter geht’s

Weiter geht’s dann am Wochenende darauf, Freitag und Samstag, 6. und 7. Juni, mit dem Wolkenschieberfest am Markanaheim, Corbacher-/ Ecke Markanastraße. Es beginnt am Freitag um 18 Uhr mit dem berühmten Dämmerschoppen. Am Tag danach schließt sich das Wolkenschieberfest ab 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen an. Um 16 Uhr treten dann die Wolkenschieber in Aktion, um für gutes Kirmeswetter zu sorgen.

In diesem Jahr wird es drei Beförderungen während der Vereidigung der Wolkenschieber geben: Fritz Gerke wird vom Meister zum Obermeister aufsteigen, Wolf Esch vom Gesellen zum Meister und Otto Bölling vom Stift zum Gesellen. Neu ist auch, dass die Wolkenschieber in diesem Jahr einen eigenen Wagen für den Kirmeszug bekommen werden. Natürlich ohne Dach, denn wenn es wirklich regnet, sollen die Wettermacher die Nässe auch selbst zu spüren bekommen.

Und dann folgen ab Freitag, 13. Juni 2014, die große Hasper Kirmes und am Samstag, 14. Juni 2014, der Kirmeszug (hierzu bald mehr).