Hasper Herbst 2014

Hagen. Der Hasper Herbst öffnet am 19., 20. und 21. September 2014 wieder seine „Pforten“.

Unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser hat die Veranstalter-Gemeinschaft (VG HH) wieder ein Volksfest auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. Gemäß der Devise „Wir zeigen, dass die Hasper feiern können“ geben sich die beteiligten Vereine alle Mühe, die neunte Herbst-Fete in ihrer Verantwortung zu einem besonderen Highlight werden zu lassen. „Wir möchten natürlich noch eine Schüppe drauflegen. Und die bisherigen Anmeldungen machen uns Hoffnung, dass das auch gelingt,“ so Roswitha Schürmann von der VG. Seit Januar arbeitet die Veranstalter-Gemeinschaft an den Vorbereitungen mit dem Ziel, für jede Altersklasse etwas anzubieten. Zum Kreis der Aktiven gehören: Der Musikcorps Blau-Weiß Haspe, der Hasper Heimatverein Club 99, die KG Grün-Weiß Haspe und der Ortsverein Haspe des Deutschen Roten Kreuzes.

Probleme im Vorfeld

In diesem Jahr haben die Veranstalter mit einigen Problemen zu kämpfen. Heinz-W. Birth vom Club 99: „Zum einen musste das Hasper Bauuntenehmen Bamberger Insolvenz anmelden, das uns von der ersten Stunde an zuverlässig begleitet und bei vielen technischen Problemen geholfen hat. Und natürlich waren die „Baggerführerscheine“ für die Kinder der Renner.“ Dazu kamen städtische Gebühren. Roswitha Schürmann vom Musikcorps Blauweiß Haspe, zuständig für die HH-Finanzen: „In diesem Jahr müssen wir erstmals für einen Teil der erforderlichen Genehmigungen Gebühren zahlen. Vor dem Hintergrund, dass wir keinen Eintritt nehmen, aber deutlich mehr als 5000 Euro für Bands und Technik ausgeben, werden wir nach Ende der diesjährigen Veranstaltung genau rechnen, ob wir uns dieses Event in Zukunft überhaupt noch leisten können!“ Die Preise bleiben trotzdem auch beim diesjährigen Hasper Herbst stabil. Rainer Bartelheim von Grünweiß Haspe: „Der Hasper Herbst unterscheidet sich auch dadurch von so manchem anderen Volksfesten, dass viel geboten wird zu günstigen Preisen – und zwar für alle Altersklassen!“

Los geht es am Freitag, 19. September 2014, um 17 Uhr. Die offizielle Eröffnung findet gegen 19 Uhr statt. Horst Wisotzki, frischgebackener 2. Bürgermeister der Stadt Hagen und nebenbei noch Hasper Junge, wird das Startzeichen geben. Am Samstag und Sonntag beginnt das Fest jeweils um 11 Uhr.

Live-Musik auf dem Hüttenplatz

Auf dem Hüttenplatz wird wieder jede Menge Live-Musik geboten. Auch der ökumenische Gottesdienst am Samstag gehört fest zum Programm. Auf dem Platz vor dem Bunker (heute „Torhaus“) gibt’s – wie bereits im letzten Jahr – auf und vor „Bühne II“ die unterschiedlichsten Tanz- und Musik-Darbietungen.

Am Freitag spielt die Coverband „Refresh“. Das Christian-Rohlfs-Gymnasium serviert am Samstag musikalische Leckerbissen. Tobias Fechner – der Stevie Wonder von Hagen – singt Lieder, die man nie vergisst. „Push up“ sorgt für „Sax & Brass & Rock’n’Soul“, featuring Sänger Rodney Moore.

Am Sonntag präsentiert das PAFI-Orchester alte und neue Hits. Es gibt eine „etwas andere“ Modenschau; M-Stage und Star Sisters sorgen für Unterhaltung, bevor mit Tobias Fechner der Tag melodisch ausklingt.

Der Hasper Einzelhandel ist auch mit im Boot – am 21. September von 13 bis 18 Uhr öffen die Geschäfte im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags ihre Türen.

Ein großer Handwerker-, Kunst- und Trödelmarkt am 20. und 21. September rundet das Angebot ab.