Hasper sind allzeit fit – dank Ennepe-Parcours

Haspe. (san) Schon viele schöne Tage hatte dieser Frühling 2018 – ideal für viele Hasperinnen und Hasper, den neuen Fitness-Parcours im Ennepepark zu nutzen.

Bereits im August des vergangenen Jahres wurde die Idee dazu in der Bezirksvertretung Haspe geboren, Dieter Friedhoff, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Sport in Haspe und erster Mann beim TSV Berge Westerbauer, legte sich organisatorisch ins Zeug. Der Verein „von nebenan“ soll neben seinem Angebot an die Allgemeinheit auch eine regelmäßige Mitgliedernutzung sicherstellen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: mit einer vielseitigen Mischung von zehn Outdoor-Geräten lassen sich Schwachstellen bei Ausdauer, Muskeln und Koordination gleichermaßen angehen. Egal, ob Ganzkörper-, Rücken- oder Beintrainer – die Sporthelfer aus schickem Edelstahl sind unkompliziert zu handhaben, unabhängig von Alter und körperlichem Leistungsstand.

Auch die Hasperin Daniela Saul freut sich über das kostenlose Fitness-Angebot. „Seitdem es die Geräte gibt, komme ich regelmäßig und nutze sie. Auch habe ich schon andere Hasper hierhin geholt, die den Parcours noch nicht kannten.“

Um die Maßnahme zu realisieren, mussten 45.000 Euro herbeigeschafft werden.

Neben einem Zuschuss der IG Sport gab es 10.000 Euro von der Bezirksvertretung, 5.000 Euro gab es von der Sparkassenstiftung für Hagen. Auch andere Hasper Gewerbetreibende ließen sich nicht lumpen, so dass den Hasper Bürgerinnen und Bürger diese Outdoor-Sportmöglichkeit im Ennepepark beschert werden konnte.