Hasper Kirmes-Verein in den „Startlöchern“

Der Vorstand des Hasper Heimat- und Brauchtum-Vereins blickt gespannt den kommenden Veranstaltungen im „Tal der Ennepe“ entgegen (v.l.): Präsident Hans-Jörg Bäcker, Christian Thieser, Vizepräsident Michael Wolf, Aurelia Wippermann, Vizepräsident Thomas Eckhoff, der neue Geschäftsführer Jürgen Schneider, Dirk Mlynar, Nicole Damaszek, Markus Frank, Thomas Wolter und Michael Eckhoff.(Foto: Michael Kröner)

Haspe. (ME) Beim Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) stand jetzt – nach der Jahreshauptversammlung vor wenigen Wochen – eine weitere Mitgliederversammlung auf der Tagesordnung.
Diesmal galt es, einen neuen Geschäftsführer als Nachfolger von Kevin Schmied zu finden. Dieser vor allem für das Funktionieren des Hasper Kirmeszuges überaus wichtige Posten konnte nach längerer Diskussion mit dem Maschinenbau-­Ingenieur Jürgen Schneider neu besetzt werden.

Die wichtigsten Termine

Auf Schneider wartet viel Arbeit. So muss er bereits am 30. April/ 1. Mai mithelfen, das große Hasper Maifest zu organisieren. Am Dienstagabend spielt die Gruppe „Crunchic“ Cover-Musik „mit Biss“. Am Mittwoch, 1. Mai, wird der Maibaum um 14 Uhr in bewährter Manier und mit musikalischer Unterstützung vom Kirmesbauer-Denkmal zum Hüttenplatz gebracht, wo ihn die Ex-Iämpeströter gegen 14.30 Uhr aufstellen wollen. Danach folgen Tanz- und Showeinlagen von „Michala Moves“ und vom KCH 77.
Viel Zeit zum Ausruhen haben Schneider & Co. danach nicht, denn der Mai steht traditionell im Zeichen der Vorbereitungen für die „fünfte Jahreszeit“ im Tal der Ennepe. Der Kirmeskommers mit seinen vermutlich über 600 Gästen geht am Samstag, 1. Juni, über die Bühne – abermals in der Dogan-Arena, allerdings diesmal mit zahlreichen organisatorischen Neuerungen beim Service. Die Künstler für den Abend wurden bereits verpflichtet und werden in naher Zukunft bekanntgegeben. Auch der Iämpeströter, der an diesem Abend traditionell inthronisiert wird, wurde bereits „erwählt“.

Ein Wochenende später, also vom 7. bis 9. Juni, laden die Wolkenschieber zu ihrer großen Party auf den Markanaplatz/ Corbacher Straße ein (mit dem Wolkenschieben am Samstag­nachmittag). Und noch ein Wochenende später folgen die große Hasper Kirmes und der Höhepunkt des Juni-Festreigens, der Kirmeszug. Der Verein rechnet erneut mit mindestens 25.000 Gästen an den Straßen zwischen Wachholderhäuschen und Westerbauer.

Vorschläge für Medaille

Ansonsten bittet der Brauchtum-Verein um Vorschläge in puncto „Verdienstmedaille“. Wer einen Kandidaten, der sich um Ulk und Brauchtum in Haspe verdient gemacht haben muss, benennen möchte, kann sich an HHBV-Präsident Hans-Jörg Bäcker wenden (bitte mit Begründung) – am einfachsten per Mail an joerg.baecker@hasper-kirmes.de.
Das diesjährige Hasper Motto lautet übrigens – ins Hochdeutsche übersetzt: „Wird die Welt auch digital, das Brauchtum lacht im Hasper Tal“.