Hasper Kirmeszug wieder spitze

Haspe. (ME) Gute Arbeit der Wolkenschieber! Bei trockener Witterung verlief am Samstag der diesmal wieder recht lange und großenteils überaus liebevoll gestaltete Hasper Kirmeszug durch die Straßen des Hagener Westens. Über 20.000 Besucher waren gekommen; die Veranstaltung verlief störungsfrei.

Inzwischen stehen auch die „Sieger des 135. Kirmesfestzuges“ fest. In der Kategorie „Prunkwagen“ gewannen Hackebämmels Enkel“ für Hasper Puppenkiste /Emma auf dem Weg zur Schlackenhalde“. In der Kategorie „Heimat und Ulk“ lag der Club 99“ mit seiner Hasper Geister-Kneipe“ vorn. In der Kategorie kleine Fußgruppen“ siegten die Friesen mit dem Hasper Wecker“ und bei den “großen Fußgruppen ab 4 Personen“ machten die Iämpeströter-Paginen mit Rock’n’Roll & Petticoat“ das Rennen.

Der Sonderpreis Technisch bester Wagen“ ging ebenfalls an den Club 99 für seine Geister-Kneipe. Die Künstlerisch beste Darstellung“ lieferte auch der Club 99 – für Ist die Hasper Kirmes trocken, werden wir den Regen locken“. Die Schauspielerisch beste Leistung“ kam von den Volmestädtern für Eselei“. Den Erich-Fiebig-Gedächtnis-Wanderpokal“ nahmen die Hackebämmels Enkel mit nach Hause. Über den Hans-Twitting-Gedächtnis-Wanderpokal“ können sich die De Twitting Blagen“ freuen (für Haspe Hebt ab!“). Und mit der Erringung des Sonderpreises Beste Schülergruppe“ (Heinz-Brand-Preis) war der Club 99 ( Lächeln und Winken“) endgültig der große Gewinner.

Neuer Träger der Heimatkette ist übrigens Christoph Eversbusch. In den erlauchten Stand der Wachholderritter wurden Kirmes-Urgestein Heinz Birth, die rührige Haspe-Aktivistin Barbara Klinkert und natürlich der neue Iämpeströter Thomas Eckhoff erhoben. Werner Hahn wiederum darf sich über einen ganz besonderen Titel freuen: der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) promovierte den Theater-Mann zum Ulk-Doktor. Ein Bolzen wurde heuer nicht verliehen. Den Ulk-Orden bekam Heinrich Beckmann.