Heiße Rhythmen am Hüttenplatz

Haspe. (san) Kleine, schnelle Schritte am Boden, Arme schwingen rhythmisch durch die Luft, die Musik geht – nicht nur – ins Ohr und der Spaßfaktor ist groß: Zumba ist hochangesagt bei den Fitnesstreibenden. War der TSV Berge-Westerbauer vor gar nicht langer Zeit einer der ersten Vereine vor Ort, die diesen Trendsport ins Programm aufnahmen, beschreitet selbiger wieder Neuland: Mit seinem nun startenden Kinder-Zumba-Kurs bietet der Hasper Verein auch den Jüngeren von 8 bis 13 Jahren das angesagte Sportvergnügen erschwinglich und mit qualifiziertem Personal.

“Zumba mit Kathrin“ heißt es ab nächster Woche im Bib-Center am Hüttenplatz. Das bisher einzigartige Zumba-Angebot für Kinder auf Vereinsebene bietet der TSV Berge-Westerbauer. (Foto: Robin Nonnweiler)

Vom Fach

Kathrin Spelsberg-Sellenthin, aktive, gelernte Logopädin, hat das Fieber dieser Tanz-Fitness derart gepackt, dass sie sich prompt als Anleiterin („Instructor“) ausbilden ließ. Und weil durch ihren Beruf und ihre über zehnjährige Arbeit in der Kinder- und Jugendbetreuung im Jugendamt Breckerfeld Kinder “ihr Ding“ sind, hat sie gleich noch die Ausbildung zum “Zumbatomic-Instructor“ drauf gesattelt. Zumbatomic ist die eigens für Kinder abgewandelte Form dieses Fitness-Programms, zu dessen Gestaltung auch eine Portion Padägogik vonnöten ist.

„Natürlich dreht sich in erster Linie alles um die vier Zumba-Haupttänze Reggaeton, Merengue, Cumbia und Salsa. Aber wir werden auch zusammen in der Gruppe eigene Choreographien erarbeiten und Spielerisches einfließen lassen,“ beschreibt Kursleiterin Kathrin das Angebot. Nicht zu kurz kommen auch die Hip-Hop-Elemente, damit sich auch die männlichen Teilnehmer ausreichend angesprochen fühlen – Zumba ist eben nicht nur ein Sport für die Frauenwelt. Und im Gegensatz zu den Erwachsenen-Kursen (hier hat der TSV Berge gleich vier an der Zahl mit “Instructor Björn“) sind die durchaus erotischen Bewegungen durch andere Komponenten ersetzt.

Mehr als Tanzen

Die Kids sehen in Zumba zunächst schnelle Tänze bei cooler Musik. „Doch der Sport mit den lateinamerikanischen Rhythmen bringt mehr,“ weiß Fachfrau Kathrin. „Die motorischen Fähigkeiten und vor allem die Koordination werden geschult. Die Kinder stehen hierbei absolut nicht wie in so vielen anderen Sportarten in Konkurrenz zueinander, Gruppen- und Selbstbewußtsein werden enorm gestärkt.“

Spelsberg-Sellenthin freut sich auf die Arbeit mit den jungen Kursteilnehmern, „das ist erfüllender für mich als mit den Erwachsenen.“ Auch für sie ist es neu, Instructor in einem Verein zu sein, besteht ein solches Angebot bisher sonst eher in Tanzschulen.

Schnuppern und starten

In der vergangenen Woche gab es bereits eine Schnupperstunde für interessierte Kinder. TSV Berge-Westerbauer-Abteilungsleiterin Eveline Lausch, die Initiatorin der Zumba-Kurse, hat für Neugierige aber noch ein Schnuppern im Gepäck: Am Samstag, 1. September 2012, können sich auf dem Gesundheitstag der GWG interessierte Kinder im BiB-Center am Hüttenplatz um 14.30 Uhr bei „Instructor Kathrin“ einfinden. Hallenturnschuhe, ein Getränk und 2,50 Euro müssen mitgebracht werden.

Der neue Zumba-Kurs des TSV Berge-Westerbauer für 8- bis 13-jährige Kinder startet dann erstmalig am Freitag, 7. September 2012, von 15 bis 16 Uhr im BiB-Center, Hüttenplatz 3. Zur ersten Stunde sollen die Kinder von einem Erwachsenen gebracht werden, da auch die anfallenden Gebühren beglichen werden müssen (10er-Karten-System, einmaliges Schnuppern 2,50 Euro). Bezahlt werden muss immer nur die Kursstunde, in welcher der Teilnehmer tatsächlich anwesend ist. Einsteigen in den fortlaufenden Kurs können Interessierte jederzeit. Weitere Fragen klärt BiB-Abteilungsleiterin Eveline Lausch unter der Rufnummer 02331 / 4849-721.