Immobilienmarkt in Hagen

An vielen, vielen Stellen in Hagen entstehen derzeit Neubauten – zum Beispiel im Klosterviertel. (Foto: Michael Eckhoff)

Hagen. (Red.) Was ist ein Grundstück wert? Und was darf es kosten? – Bei vielen Gütern des täglichen Bedarfs haben wir genaue Vorstellungen davon, welcher Preis für das Produkt angemessen ist. Da die meisten Bürger aber nur selten in ihrem Leben ein Grundstück erwerben und die Preise schon innerhalb des Gemeindegebietes stark voneinander abweichen, fällt eine Einschätzung hier schwer. Eine wertvolle Hilfestellung bietet der Grundstücksmarktbericht 2012 des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Hagen. Interessante Auszüge aus dem jetzt erschienenen Bericht sowie weitere Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Bauen und Wohnen finden Sie, liebe Leser, in unserer heutigen Verlagssonderbeilage „Mehr Raum für mich!“.

Ein kleiner Blick in den Grundstücksmarktbericht: Auf dem Hagener Stadtgebiet wurden im vergangenen Jahr 1325 Kaufverträge mit einem Gesamtumsatz von rund 261 Millionen Euro abgeschlossen. Gegenüber den Vorjahren ist damit ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen.

Der Gutachterausschuss hat diese Kaufverträge ausgewertet und veröffentlicht in seinem Grundstücksmarktbericht unter anderem durchschnittliche Bodenwerte unbebauter Grundstücke und durchschnittliche Kaufpreise für bebaute Grundstücke einschließlich der aufstehenden Gebäude. Der durchschnittliche Bodenwert inklusive Erschließung liegt in Hagen für einen Bauplatz für ein Eigenheim bei rund 195 Euro pro Quadratmeter.

Der Kaufpreis für eine neuwertige Doppelhaushälfte beträgt in einer mittleren bis guten Wohnlage im Durchschnitt rund 220.000 Euro.

Weitere Preisangaben für verschiedene Objektarten und weitergehende Informationen zum Hagener Grundstücksmarkt sind im Grundstücksmarktbericht zu finden. Der Grundstücksmarktbericht wie auch die Bodenrichtwerte stehen im Internet unter www.boris.nrw.de zur Verfügung. Der allgemeine Teil des Grundstücksmarktberichtes sowie die Ansicht der Bodenrichtwerte sind kostenlos. Der komplette Marktbericht mit weiterführenden Daten ist für 39 Euro ebenfalls über das Internet zu beziehen.