In Hagener Jugendzentrum an Europa bauen

Hagen. Hagen bleibt Teil eines großen Projekts der europäischen Jugendzusammenarbeit. Bereits in den vergangenen drei Jahren sind die Falken Hagen im Rahmen von „Ewoca³“ gefördert worden. Diese Arbeit kann jetzt weitergehen: Bis 2017 erhalten die Falken Hagen zusammen mit zwei Jugendorganisationen aus Polen und der Türkei eine Förderung von 15.000 Euro pro Jahr. Das Geld hilft ihnen dabei, jeweils im Sommer im Rahmen einer Jugendbegegnung ein nachhaltiges Projekt umzusetzen.

Im Juli und August sind Jugendliche aus Polen und der Türkei in Hagen zu Gast. Gemeinsam mit den Falken gestalten sie den Innen- und Außenbereich des Jugendzentrums Vorhalle neu: Sie legen einen ökologisch gestalteten Garten an, bauen die Garage um, errichten aus recycelten Materialien Bänke im Hof und entwickeln umweltfreundliche Konzepte für die Arbeit in der Einrichtung. In den Jahren 2016 und 2017 fahren die Jugendlichen aus Hagen dann zu Gegenbesuchen nach Mugla/ Türkei und Olsztyn/ Polen, wo ebenfalls gemeinsame Workcamp-Projekte umgesetzt werden.

Europäisches Netzwerk

„Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern helfen einander jeweils bei Projekten vor Ort – und bauen damit nicht nur an einem Jugendzentrum in Hagen, sondern auch an einem gemeinsamen Europa. Das ist die Idee, die hinter Ewoca³ steht“, sagt Projektreferentin Katharina Teiting, die für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund (IBB) das Förderprogramm koordiniert. Dank einer Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stiftung Mercator können in den Jahren 2015 bis 2017 insgesamt 36 solcher Workcamps mit nordrhein-westfälischer Beteiligung in 15 europäischen Ländern stattfinden.

„Ewoca³ schafft ein großes europäisches Netzwerk von Jugendeinrichtungen“, so Teiting weiter. „Durch ein umfangreiches Begleitprogramm unterstützen wir außerdem die Partner bei der Planung ihrer Projekte und bei der Qualifizierung der Jugendgruppenleiter. Denn internationale Jugendarbeit ist gesellschaftlich wichtig und braucht professionelle Unterstützung.“

Materialien fürs Camp gesucht

Das erste Workcamp der Ewoca³-Partnerschaft mit Beteiligung aus Hagen findet seit Mitte Juli bis Sonntag, 2. August 2015, in Vorhalle statt. Es trägt den Titel „Umwelt und Lebenswelt“. Projektpartner sind die Falken Hagen, Mugla Genclik Merkesi (Türkei) und Fundacja Borussia (Polen).

Für die Renovierungsarbeiten werden noch Sachen benötigt, die als Spende oder Leihgabe im Jugendzentrum Vorhalle, Vorhaller Straße 34 in Hagen (Tel. 02331/ 3620759), abgegeben werden können: Material für Renovierungsarbeiten (Farbrollen, Abdeckplane, Abklebeband, Maleranzug, Lackrollen, Schleifpapier, Schleifgeräte, etc.) und Gartengeräte (Rechen, Spaten). Zudem würden sich die Verantwortlichen auch über Unterstützung durch Fachwissen aus den Bereichen Maler, Lackierer, Rollrasen verlegen freuen.