Jede Menge Theater in der Hagener Rathaus-Galerie

Hagen. 107 Jahre alt und dennoch nicht von gestern, sondern sehr lebendig und ganz von heute: Das Theater Hagen entstand 1911 aufgrund der Bemühungen einer Bürgerinitiative und befindet sich trotz Bombardierung im zweiten Weltkrieg noch immer im historischen Gebäude an der Elberfelder Straße. Mit seinen jährlich rund 180.000 Besuchern und dem Schwerpunkt Musiktheater ist der Musentempel einer der über die Stadtgrenzen hinaus bekannten kulturellen Anziehungspunkte.

Theater stellt sich vor

Um die Theaterarbeit in ihrer umfangreichen Breite und Tiefe einem noch größeren Publikum näher zu bringen, wird bis zum 19. Mai unter dem Titel „Vorhang auf – Das Theater Hagen stellt sich vor“ in der Rathaus-Galerie Hagen eine Ausstellung präsentiert.

In Vitrinen sind Objekte aus der Werkstatt der Theaterplastik, Requisiten aus vergangenen und aktuellen Produktionen und aufwändige Kostüme ausgestellt und können von den Besuchern ganz aus der Nähe bewundert werden, dies inklusive der Making-of-Story. An Stellwänden erfährt man Hintergrundinfos zum Theater selbst, zum Philharmonischen Orchester und zum Maskenbildnern, ebenso sind die gerade frisch erschienenen Spielpläne für die Saison 2018/19 übersichtlich aufgelistet. Und es gibt auch etwas zu gewinnen: Unter allen richtigen Antworten zum Theater-Hagen-Quiz werden zwanzig Freikarten verlost.

Kostproben auf der Bühne

Was wäre eine Theater-Aktion ohne Theater? Auf der großen Brunnenbühne werden Teile der aktuellen Stücke von kleinen Ensembles nachgespielt. Der Theater-Kinderclub stellt sich und seine Arbeit vor, das Orchester lädt mutige Neu-Dirigenten zum „conduct us“ ein und das Maskenbildner-Team gibt einen interaktiven Einblick in die eigene Arbeit.