„Jeder ist ein Künstler“: Junge Werke im Kunstquartier Hagen

Junge Künstler haben das Kunstquartier erforscht und sind selber kreativ geworden. Die Ausstellung ist derzeit im Osthaus-Museum zu sehen. (Foto: Junges Museum Hagen)

Hagen. Das Junge Museum im Osthaus-Museum zeigt noch bis zum 28. Januar 2018 die Ergebnisausstellung „Jeder ist ein Künstler“.

Das Projekt, das mit Unterstützung des Fördervereins Emil-Schumacher-Museum dieses Jahr durchgeführt wurde, ermöglichte Kindern, das Kunstquartier spielerisch zu erkunden und die unterschiedlichen Kunstwerke und Museumsräume intensiv kennenzulernen.

35 Kinder, die gerne malen, nahmen die Gelegenheit wahr, das Kunstquartier mit kreativer Arbeit zu erleben.

Bei den Treffen gingen die Kinder gemeinsam mit der Hagener Künstlerin Barbara Wolff auf Entdeckungsreise und haben Kunstwerke im Emil-Schumacher- oder Osthaus-Museum genauer betrachtet, um danach verschiedene Maltechniken und -utensilien auszuprobieren.

Unter anderem war beim ersten Treffen gerade Karnevalszeit, und die Kinder haben nach Alexej von Jawlenskys „Barbarenfürstin“ fröhliche, buntgeschminkte Gesichter mit Acrylfarben gemalt. Die spätwinterlichen Stürme wurden zum Anlass genommen, Emil Schumachers entlaubte „Bäume“ genauer zu betrachten, die dann als Kohlezeichnung oder aus selbstgemischtem Braun auf dem Papier vom Wind bewegt Gestalt annahmen.

Der Eintritt in die Ausstellung im Jungen Museum ist während der gesamten Laufzeit frei. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 11 bis 18 Uhr, montags geschlossen.