„Jeder Moment ist Leben“ – Hagener Hospiz- und Palliativtag

Der Hagener Palliativ- und Hospiztag findet am 4. November von 10 bis 14 Uhr im Sparkassen-Karree statt. Dort beraten Palliativmediziner wie Ute Queckenstedt (3.v.r.) gemeinsam mit Mitarbeitern aus Pflegediensten und ambulanten Hospizdiensten Betroffene sowie jeden Interessierten zum Thema Palliativpflege in Hagen. Mit dabei ist zudem Brigitte Kramps (2.v.l.) für den Förderverein für ein stationäres Hospiz in Hagen und Dr. Christian Fehske (4.v.l.), der mit seiner Internationalen Rathaus-Apotheke die Hagener Palliativpflege in hohem Maße unterstützt. (Foto: Christina Schröer)

Hagen. (cs) Unter dem Motto „Jeder Moment ist Leben“ findet am Samstag, 4. November der Hagener Hospiz- und Palliativtag im Sparkassen-Karree statt.

Wenn die letzten Tage oder Monate eines Mensschenlebens anbrechen, ist nämlich häufig ganz besondere Pflege gefragt: „Schicken Sie mir bloß nicht so einen Trauerkloß“ habe ein Palliativpatient gesagt, als um es die Organisation und Gestaltung seiner verbleibenden Lebenszeit mit abulanter Palliativpflege ging.

„Palliativ“ heißt „schmerzlindernd“. In der Medizin versteht man darunter die Behandlung von Patienten mit einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung.

Lachen ist erlaubt

Es darf und soll noch gelacht werden, wenn es darum geht, die letzten Wünsche zu erfüllen, zum Beispiel einen Fallschirmsprung zu erleben oder ein letztes Mal ein Spiel von Phoenix Hagen zu besuchen.

Um all den betroffenen Personen in Hagen genau dies zu ermöglichen, arbeiten Palliativ­ärzte und Onkologen gemeinsam mit Organisationen wie der Caritas, der „DA-SEIN“-Hospiz-Ambulanz, dem Kinder- und Jugendhospizdienst „Sternentreppe“, dem Pflegeheim Wohlbehagen und auch der Rathaus-Apotheke eng zusammen.

Christian Fehske, Inhaber der Rathaus-Apotheke, erklärt: „Zum Beispiel können in unserem Labor bestimmte Medikamente schnell hergestellt werden und auch die Bestellung aus dem Ausland stellt keine Probleme dar.“

Hospiz- und Palliativtage in NRW

Im Rahmen der diesjährigen Hospiz- und Palliativtage NRW, die vom 13. bis 15. Oktober stattfinden, wollen sich auch die Hagener stärker vernetzen und diesen Tag gemeinsam am 4. November zelebrieren. Von 10 bis 14 Uhr werden Vertreter aller zuständigen Organisationen für Fragen rund um das Thema Palliativpflege im Sparkassen-Karree zur Verfügung stehen.

Zudem wird die Journalistin Cordula Assmann ab 10.30 Uhr durch ein informatives Programm führen: Palliativärztin Ute Queckenstedt und Onkologe Dr. Markus Rotermund werden einleitend zu den Themen „Palliativmedizinische Betreuung im abulanten und stationären Bereich“ und „Integrierte onkologische Versorgung in Hagen“ referieren, bevor Vertreter der Pflegedienste über ihre umfangreiche Arbeit sprechen. Pfarrer Wehn will über den Planungsstand und die Perspektive des stationären Hospizes am Ischeland sprechen. Zudem wird Dr. Christian Fehske einen Vortrag zu ganzheitlicher Pharmazie im palliativmedizinischen Bereich halten.

Ab etwa 12.40 Uhr stehen die Experten dann für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung; uch an den Infoständen der Organisationen werden Fragen um die Themen Hospiz und Palliativpflege beantwortet.