Jobs in Hagener Pflegeheim – Chance für Menschen mit Behinderung

Willi Strüwer (Pflegeheim Wohlbehagen) und Susanna Ebbing von der Agentur für Arbeit engagieren sich gemeinsam für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt und informieren darüber am 19. Oktober zwischen 14 und 15.15 Uhr. (Foto: Chri

Willi Strüwer (Pflegeheim Wohlbehagen) und Susanna Ebbing von der Agentur für Arbeit engagieren sich gemeinsam für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt und informieren darüber am 19. Oktober zwischen 14 und 15.15 Uhr. (Foto: Chri

Hagen. (cs) Im Pflegeheim Wohlbehagen wird Inklusion groß geschrieben, vor allem im Bereich der Hauswirtschaft: 40 von 60 Mitarbeitern sind Menschen mit Behinderung aus dem Integrationsunternehmen „Dienstleistungen für das Gesundheitswesen“ (DFG).
Eine Informationsveranstaltung zum Thema „Hauswirtschaft im Pflegeheim – Chance auf Beschäftigung auch für Menschen mit Behinderung“ findet am Donnerstag, 19. Oktober, von 14 Uhr bis 15.15 Uhr im Pflegeheim „Wohlbehagen im Hochschulviertel“, Berchumer Straße 5, statt.
Aufgabenreiche
Hauswirtschaft im Pflegeheim, was bedeutet das eigentlich? „Unsere Mitarbeiter in der Hauswirtschaft sind unter anderem dafür verwantwortlich, Mahlzeiten vorzubereiten, den Bewohnern das Essen zu reichen und gegebenenfalls ans Bett zu bringen und hinterher wieder für Ordnung zu sorgen“, erklärt Willi Strüwer von Wohlbehagen.
Die Arbeitszeiten sind in Früh- und Spätdienste aufgeteilt und auch jedes zweite Wochenende wird gearbeitet. „Bei uns soll man Teil des Systems werden und nicht bloß Servicekraft“, so Strüwer.
Zielgruppe
Auch Susanna Ebbinghaus von der Agentur für Arbeit begrüßt die integrative Arbeit von Wohlbehagen: „Menschen mit physicher und psychischer Behinderung bekommen dort die Möglichkeit, sich auf dem ersten Arbeitsmarkt zu etablieren und verdienen auch dementsprechend.“ Gesucht werden gelernte und ungelernte Arbeitskräft jeden Alters auf Vollzeit-, Teilzeit- oder auch 450-Euro-Job-Basis.
Langfristige Mitarbeit
Und das durchaus längerfristig: „Von unseren 60 Mitarbeitern in der Hauswirtschaft haben lediglich drei befristete Verträge“, erklärt Willi Strüwer, der für die fünf Wohlbehagen-Pflegeheime auf Hagener Stadtgebiet noch zahlreiche neue Mitarbeiter sucht. „Die Bewerber sollten ein Faible für Senioren haben und ein gewisses Maß an Selbststständigkeit, Ordnungssinn und vor allem Verantwortungsbewusstsein mitbringen.“
Natürlich stehen auch Teamfähigkeit und Verlässlichkeit ganz oben auf der Prioritätenliste.
Info-Veranstaltung
Wer selbst schwerbehindert oder gleichgestellt ist und an der Informationsveranstaltung am 19. Oktober teilnehmen möchte, der möge sich per Mail unter wst@pflegeheim-wohlbehagen.de oder unter Tel. 02334 / 4451360 anmelden.
„Die Erfahrung zeigt, dass es motiviert, nicht selbst Hilfe zu benötigen, sondern Hilfe zu leisten“, wirbt Strüwer für die inklusive Arbeit in den Pflegeeinrichtungen von Wohlbehagen.