Keine Kutten im Landgericht Hagen

Hagen. Vor dem Hintergrund, dass am kommenden Montag, 25. März, am Hagener Landgericht der erste so genannte „Rockerprozess“ beginnt, hat der Fachbereich Öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen der Stadt Hagen in Abstimmung mit dem Gericht und der Polizei eine Allgemeinverfügung zum Thema Kuttentrageverbot erlassen.

Diese untersagt das Tragen und Mitführen von Bekleidungsstücken mit Abzeichen, Emblemen, Schriftzügen, Colours oder sonstigen Kennzeichnungen von Rockermotorradgruppierungen, „Outlaw Motorcycle Gangs“, deren Supporterclubs, sonstigen Streetgangs oder rockerähnlichen Gruppierungen. Die Verfügung gilt an den bislang bekannten Gerichtstagen jeweils zwischen 7 und 17 Uhr und an allen weiteren Folgeterminen in dem Gerichtsprozess.

Die Verfügung umfasst ein begrenztes Gebiet rund um das Landgericht und kann auf der Internetseite der Stadt Hagen unter www.hagen.de/amtsblatt eingesehen werden.